Print Friendly, PDF & Email

Die jüngsten Jobzahlen fielen ernüchternd aus: Nur 54.000 Arbeitsplätze wurden im Mai geschaffen (erwartet wurde ein Plus von 150.000), die Arbeitslosenrate kletterte auf 9,1 %.. Alle Wirtschaftsdaten befanden sich bereits vor dem miesen Job-Report die letzten Wochen auf Talfahrt: Hauspreise stürzten auf den 2002-Level, Konsum (Autokäufe etwa) und Industrie-Output fielen, die Arbeitslosenrate steckt weiter um 9 % fest, die Gallone Sprit kostet Fastrekordwerte von $4 im Schnitt, Lebensmittelpreise klettern ebenfalls. Der „Dow“ stürzte 5 % seit dem jüngsten Hoch. Dazu lähmt der Showdown über die Anhebung der Schuldendecke Washington. Experten: Die Hoffnungen Anfang des Jahres auf ein robustes Comeback der US-Ökonomie sind verflogen. Die Ratings-Agentur „Moody´s“ warnte unterdessen den US-Kongress: Es droht die Abwertung der US-Kreditwürdigkeit, falls bis Mitte Juli Schuldenkrise nicht ernsthaft begegnet wird.