Print Friendly, PDF & Email

# Weiter Schulden-Thriller in D.C. sechs Tage vor der Pleite-Deadline: Obama drohte, den Republikaner-Plan mit einem Veto zu verhindern, Senatsführer Harry Reid die Initiative gar nicht erst zur Abstimmung kommen lassen. „Speaker“ Boehner kämpft dazu gegen den Widerstand der Tea Party. Es fehlen die nötigen Stimmen, um die Anhebung des US-Kreditrahmens in Etappen durch das Repräsentantenhaus zu bringen. Doch auch Demokratenpläne stecken bisher im Kongress fest, obwohl sie die Forderung nach einer höheren Besteuerung der Superreichen fallen ließen. Von einem sinnvollen Plan zur Schuldenreduktion ist in dem Fiasko längst keine Rede mehr, der USA droht allein deshalb der Verlust der AAA-Bonität. Als letzte Notlösung wird nun sogar eine Erhöhung des Schuldenrahmens zur kurzfristigen Abwehr der Pleite für nur 30 Tage erwogen. Die neue IWF-Chefin Lagarde warnte die USA vor einer weltweiten Finanzkatastrophe. Der Zorn auf den Washington-Zirkus steigt: Am Kongress glühen die Telefone mit erbosten Bürgeranrufen, auf Twitter werden unter #FuckYouWashington“ 20.000 Einträge pro Stunde verbreitet.
+ Obamas „unhappy“ Geburtstag: Die Schuldenkrise bedroht nun auch Obamas geplante Riesenfeier am 4. August mit tausenden Anhängern zu seinem Fünfziger. Die Fete in Chicago müsse ohne ihn stattfinden, sollte es bis dahin keine Lösung der Schuldenkrise geben. Auch neue miese Umfragewerte dürften Obama die Laune verderben: Laut jüngster ABC/WP-Umfrage liegt seine Popularität bei 47 %, doch immer weniger vertrauen seinem Wirtschaftskurs. Dazu wackelt seine Basis, nachdem der Frust bei Liberalen und Schwarzen steigt.

# Wundermarke Apple: Aktien stiegen erstmals über 400 Dollar! Die Papiere haben durch Apples Rekordquartale bereits heuer um 25 % zugelegt, der Wert der Kultfirma ist mit 374 Milliarden Dollar nun größer als Microsoft und Intel zusammen.

# DSK-Krimi: US-Staatsanwaltschaft setzt auch nach Medien-Interviews der Kornzeugin Nafissatou Diallo Ermittlungen gegen Strauss-Kahn immer zögerlicher fort. Die Ermittler sind erbost über den Gang an die Öffentlichkeit. Der nächste Gerichtstermin wurde nun auf den 23. August verschoben. DSKs Anwälte hoffen, dass dann das Strafverfahren eingestellt werden könnte.

# Wohlstandskluft zwischen Weißen und Minoritäten stiegt rapide: Die Rezession traf vor allem Hispanics und Schwarze besonders hart, so eine Studie des „Pew Research Center“. Zwischen 2005 und 2009 fiel der Besitz bei diesen Gruppen um 66 %, bei Weißen waren es nur 16 %. Die Kluft ist die größte seit dem Beginn der Umfrage 1984. Die Ratio des Familieneigentums zwischen Weißen ($113.149 im Schnitt) und Schwarzen ($5,677) liegt bei 20 : 1, im Jahr 1995 stand es noch 7 : 1.

# Fiese Männer: 50 % würden sich von ihrem Partner bei Gewichtszunahme trennen, doch nur 20 % der Frauen! Eine Umfrage unter 70.000 Teilnehmern der Websites Askmen und Cosmopolitan zeigt auch sonst gravierende Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Zwei Drittel der Männer fantasieren über die Freundinnen ihrer Kumpel, doch umgekehrt nur ein Drittel der Frauen. 18 % der Partnerinnen ist die Penisgröße wichtig, während sich 51 % der Männer größere Dinger wünschen.

# Runawaybride Crystal Hefner packt über den Sex mit Hugh Hefner aus: „Es dauerte zwei Sekunden!“ Der Playboy-Gründer habe sich „nicht gerade angeturned“, sagte das Ex-Häschen.

# Lindsay Lohan und Paris Hilton begraben das Kriegsbeil: Die einst einen Zickenkrieg führenden Blondinen feierten das Wochenende über mit ihren gemeinsamen Freundeskreisen in Hiltons Beach-Haus in Malibu. Die Gruppe vergnügte sich im Spa und ihre Hausdisco.