Print Friendly, PDF & Email

# Jacko-Update: Neuer Schock im Jacko-Prozess durch grauenhaftes Todesfoto: Das Bild zeigt Jackson nackt auf einer Liege, im Herzbereich eine klaffende Wunde durch die Verwendung einer intraortalen Ballonpumpe bei der gescheiterten Wiederbelebung, Als schweren Rückschlag für Conrad Murray bestritt der Autopsie-Arzt Dr. Christopher Rogers die Theorie der Verteidigung vehement, wonach sich Jackson die tödliche Dosis selbst verabreicht hätte. Dieses Szenario sei „praktisch unmöglich“, so Zeuge Rogers, da Jackson in nur zwei Minuten von der Propofol-Betäubung aufwachen und sich die Dosis mit großem Geschick selbst verabreichen hätte müssen. Der Arzt maß bei der Autopsie ein Gewicht von 61 Kilo, „normal“ für Jacksons Körpergröße. Seine Arterien wären Cholesterin-frei gewesen, sein Herz an sich in gutem Zustand. Jackson litt an einer vergrößerten Prostata, die häufige Urinentleerung verursachte.
+ Rückschlag: Murray beschrieb in Verhörtape Horror der Familie nach dem Tod! Er hätte Prince, Paris und Blanket im Spital getröstet: Die Kinder „weinten und weinten“, so Murray, Paris sagte, „sie wolle kein Waisenkind sein“.

# Iran-Update: US-Senator sieht „Kriegserklärung“ durch den Iran nach Auffliegen eines Mord- und Terrorkomplotts in US-Hauptstadt! Bei dem mutmaßlich vom Iran geschmiedeten Plan hätte der saudi-arabische Botschafter in Washington, Abdel Al-Jubeir, ermordet sowie Sprengstoffattentate gegen die saudische und israelische Botschaft durchgeführt werden sollen. Der Plan liest sich wie ein Hollywood-Drehbuch: Der Iran-Amerikaner Manssor Arbabsiar (56) wollte „Killern“ des gefürchteten „Zetas“-Mexikokartells $1,5 Mio. für das Attentat und die Bombenanschläge anbieten. Stattdessen traf er Undercover-Cops der US-Drogenbehörde DEA: Denen erzählte er, dass der Plan von „hohen Kreisen der iranischen Regierung“ ausgeheckt worden war. Er nannte auch die geheimen „Quds“-Briganden als Teil der Verschwörung. In der Klageschrift wird Gholam Shakuri als Verbindungsmann genannt. Der hält sich jedoch im Iran auf und konnte nicht verhaftet werden. Als „Smoking Gun“ für Teherans aktive Rolle werden zwei Geldtransfers zu je $49.960 erachtet, die als „Vorauszahlung“ aus dem Iran überwiesen wurden. Die außenpolitischen Konsequenzen könnten dramatisch sein: „Wir konsultieren mit Partnern über eine entsprechende Antwort“, so Außenministerin Hillary Clinton.

# Neue Gerüchte: Hillary als Obama-Retterin? Mit Obamas Stern in Sinken kursieren in D.C. verstärkt Überlegungen, wonach ihn nur mehr Hillary als Vizekandidatin bei der 2012-Wahl retten könnte, so die US-Zeitung „Chicago Sun Times“. Hillary wolle das Herum-Jetten als Madama Secretary ohnehin aufgeben, als Vize hätte sie bei einem Obama-Wahlsieg beste Chancen, ihn 2016 als erste US-Präsidentin zu beerben. Das Opfer wäre der glücklose Joe Biden: Der müsste auf die Wiederkandidatur als Vize verzichten.
+ Republikaner-Debatte: RickParry und Aufsteiger Herman Cain greifen Frontrunner Mitt Romney an.

# Hollywood-Comeback: Arnie twittert erste Bilder vom Set des Films „The Expendables II“! In dem Fotos posiert er beim Dreh in Bulgarien mit den Haudegen Sly Stallone und Bruce Willis.

# Rihanna als „Sexiest Woman Alive“ nackt in „Esquire“: Sie gestand, dass sie anfangs „zu viel Wut“ auf ihren Ex-Prügelfreund Chris Brown verspürte und das „zu viel Raum in ihrem Leben“ einnahm. Nun habe sie ihm jedoch verziehen und freue sich über sein Musik-Comeback.