Print Friendly, PDF & Email

# 2012-Update: Achte Republikaner-Debatte in Las Vegas: Sensationsaufsteiger Herman Cain wegen umstrittenem Steuerplan „9-9-9“ massiv unter Beschuss, gerät in argen Argumentationsnotstand. Rick Perry in seiner „letzten Comeback-Chance“, so Politologen, attackierte Mitt Romney, Illegale angeheuert zu haben.
+ Obamas „Teleprompter“, Präsidentensiegel und elektronische Geräte im Wert von $200.000 gestohlen, später sichergestellt.

# Drastische Warnungen vor Cyber-Attacke durch Computer-Virus „Son of Stuxnet“: Der originale „Stuxnet“-Computerwurm hatte Irans Atomwaffenprogramm um Jahre zurückgeworfen, galt als erfolgreichste Cyber-Attacke aller Zeiten. Jetzt tauchte jedoch ein Virus auf, der „Stuxnet“ frappant ähnlich ist und Computersysteme rund um die Welt bedrohen könnte. Der Code von „Duqu“, so der Fachbegriff, sei „Stuxnet“ derart ähnlich, so die Expertenfirma Symantec, dass es sich entweder um die gleichen Urheber handelt oder der Code entschlüsselt und kopiert wurde. Derzeit sammle „Duqu“ nur Daten, Angriffsbefehle wurden bisher noch keine geortet.

# Bankendämmerung: „Goldman Sachs“ vermeldet $428 Mio. Verlust im dritten Quartal (Slate). Der Bonuspool wurde um $3 Mrd. auf $10 Mrd. reduziert. US-Website publizierte dazu private Handy-Nummer von CEO Llyod Blankfein. (Gawker)

# Kellerverlies des Grauens: Misshandlungsfall in Philadelphia weitet sich aus! Eine 15-Jährige Vermisste aus Florida dürfte das nächste Opfer eines Verbrecher-Trios sein, das vier Behinderte in einem Kellerverlies angekettet dahinvegetieren ließ und deren Sozialgelder kassierte. Die Polizei fand jetzt das Mädchen Benita Rodrigue: Sie war am 4. Juli von ihre Zuhause in West Palm Beach ausgerissen und mit dem Sohn eines der Sadisten abgereist. Erste Bilder des Kellerverlies, in dem die Bande die vier Behinderten festhielt, schockieren: In dem modrigen Keller lagen verfilzte Decken, es stank nach Kot und Urin.

# US-Kinderärzte: Kleinkinder unter zwei Jahren sollten nicht Fernsehen! In ihrer neuen Empfehlung wird jeglicher TV-Konsum als nicht förderlich erachtet, die Glotze führe vielmehr zu Schlafstörungen und Verzögerungen bei der sprachlichen Entwicklung. Selbst TV-Sendungen im Hintergrund lenken Kinder und Eltern von Kommunikation und Spielen mit den Kindern ab.