Print Friendly, PDF & Email

# Report: Iranische Hacker „entführten“ US-Drohne! Die Spezialisten für elektronische Kriegsführung nützten laut einem Report im „Christian Science Monitor“ eine Schwachstelle im Funksystem des RQ-170-Sentinel aus, übernahmen die Steuerung und lenkten die CIA-Drohne zu einer Landung im Iran. Die Hacker simulierten GPS-Daten für den Bordcomputer, wodurch dem Fluggerät eine Landung auf einer US-Basis vorgetäuscht wurde, so der Report.
+ US-Luftwaffe setzt neue Drohnen über Afghanistan ein: Der „Avenger“ (Rächer) verfügt über einen Düsenantrieb und ist für Aufklärung und Raketen-Luftschläge vorgesehen. Das ferngesteuerte Fluggerät fliegt schneller, hat größere Feuerkraft und ausgereiftere Sensor-Technologie.

# NYT-Reporter finden Dokumente über US-Kriegsverbrechen im Irak: Die 400 Seiten an Geheimdokumenten sollten vernichtet werden, doch wurden auf einem Schrottplatz nahe Bagdad gefunden. In den Verhörprotokollen, viele markiert als „Top Secret“, beschreiben US-GIs die Kriegsgräuel und Massaker an der Zivilbevölkerung. „Ich fand Leichen überall, einigen die Kehlen durchgeschnitten, andere geköpft“, beschrieb Col. Thomas Cariker den Kriegsalltag in der Anbar-Provinz: „Zivilisten kamen um durch Granat-Attacken bei Checkpoints“. In den Unterlagen wird auch in grimmigen Details das „Massaker von Haditha“ beschrieben, wo Marines bei einer Razzia 24 Zivilisten töteten, darunter Kinder, Frauen und Alte. Die Truppen waren durch den Bürgerkriegs derart zermürbt, dass viele die Nerven verloren: Sie schossen absichtlich auf Iraker, andere fotografierten. Meist wurde „zuerst geschossen, dann gefragt“, so die NYT, bei Checkpoints oft verfrüht das Feuer eröffnet. „Viele Marines sahen, wie Kinder starben“, so ein Ermittler. Die US-Übergriffe waren der Hauptgrund, warum Iraks Regierung die weitere Stationierung nicht mehr erlaubte.
+ Luftwaffe ermittelt gegen Soldaten, die zum Spass mit Kameraden in einem Sarg und einer Schlinge um den Hals posierten
+ Ex-Irak-Kriegsgefangene Jessica Lynch schließt sieben Jahre nach ihre Befreiung aus der Hand der Irakarmee ihr Studium als Lehrerin ab

# „Facebook“-Finanzen enthüllt: Laut einem Insider macht die „Social Network“-Firma heuer einen Gewinn von einer Milliarde Dollar (doppelt so viel wie im Jahr davor), Facebooks Kriegskasse schwoll auf $3,5 Mrd. an.

# Italien-Gericht: Amanda Knox wurde wegen „Mangel an Beweisen“ freigesprochen! Das Berufungsgericht benannte konkret in einer Begründung unschlüssige DNA-Proben, kaum Beweise, wonach sich Knox und Sollecito überhaupt am Tatort aufhielten sowie den Mangel an Fingerabdrücken am Tatmesser. Der Richter rechnet in dem Dossier dazu mit den Taktiken der Ankläger ab.

# Todesstrafen-Urteile fielen in den letzten 15 Jahren um dramatische 74 %, so ein neuer Report: Die Zahl der US-Exekutionen sank um 60 %. Die Gründe sind sinkende Unterstützung der Bevölkerung für die barbarische Praxis (geschürt durch Skandal-Hinrichtungen wie zuletzt von Troy Davis) sowie die Finanzknappheit vieler US-Staaten.

# Kris Humphries will mehr Geld für Reality-Show: Seit Wochen läuft das Drama der Kardashian-Kurzehe am Kanal „E!“, jetzt fordert ihr verhärmter Ex-Gatte die Anhebung seiner Gage von $28.500 auf $50.000 pro Folge. Der NBA-Star drohte mit einer Klage, sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden.
+ Barbara Walters rechnet in Interview mit Kardashians ab: „Ihr habt überhaupt keine Talente….“