Print Friendly, PDF & Email

# Feuerteufel in L.A. 24-Jähriger Deutscher: Der irrer Brandstifter, der seit Donnerstag 52 Feuer legte, wurde bei einer Pressekonferenz Montagabend als Harry Burkhart identifiziert. Burkhart war auf Überwachungsvideos nahe der Tatorte erkannt und Montag verhaftet worden. Der Schaden der Brandserie liegt bei $3 Mio.. Der Täter war Montag 3 Uhr früh bei einer Verkehrskontrolle festgenommen worden.
+ Auch Feuerterror in New York: Brandstifter warfen aus Starbucks-Gläsern gefertigte Molotow-Cocktails auf eine Moschee in Queens, einen Hindu-Tempel, ein Bodega-Speiselokal und ein weiteres Ziel. Die Polizei vermutet einen rassistischen Hintergrund. Es wurde ein Überwachungsvideo veröffentlicht, wo der Täter beim Werfen eines Brandsatzes zu sehen ist.

# „Mount Rainier“-Killer tot gefunden: Der Irakveteran und Waffennarr Banjamin Colton Barnes (†24) hatte vier Menschen bei einer Silvesterparty niedergeschossen und dann in dem National-Park bei Seattle eine Rangerin getötet. 200 Polizisten jagten ihn durch die Wildnis. Dann wurde seine Leiche von der Luft aus mit dem Kopf im Schnee liegend gefunden. FBI-SWAT-Teams setzten Flugzeuge mit Wärmesensoren ein. Der Mörder war in der eisigen Nacht erfroren, so die Behörden. Barnes, selbst ein Vater, soll an posttraumatischem Stress gelitten haben, so Gerichtspapiere.

# Held: Zufällig vorbeikommender Ex-Polizist rettet drei Kinder aus einem eisigen Utah-Fluss! Der selbstlose Helfer tauchte mit dem Vater zu dem versunkenen Wrack und schoss mit einer Pistole die Scheibe ein, um die Kinder zu befreien.

# Stalker vor Lindsay-Lohan-Apartment verhaftet: Der Mann hatte bei ihrem Haus in Venice Beach an die Türe geklopft und ein Gespräch mit der Aktrice gesucht. Lohan rief panisch die Cops. Lonnie Short (64) wurde später gegen $1000 Kaution freigelassen. Das Motiv ist noch unbekannt.