Print Friendly, PDF & Email

# Golden-Globes-Update: Beim wichtigsten Test vor den Oscars triumphierten bei den 69. „Annual Golden Globes“ George Clooney als bester Schauspieler („The Descendants“) und Meryl Streep als beste Aktress („The Iron Lady“). Martin Scorsese gewann als bester Regisseur für „Hugo“, „The Descendants“ wurde bester Film. Herbe Enttäuschung für Angelina Jolie: Ihr Regie-Debüt „In the Land of Blood and Honey“ wurde als bester ausländischer Film von einer iranischen Produktion geschlagen. Michelle Williams wurde beste Schauspielerin in einer Komödie oder Musical für ihre Verkörperung von Legende Marilyn Monroe („My Week With Marilyn“). Steven Spielberg gewann den Globe für den besten Animationsfilm („Tintin“). Kate Winslet strahlte über den Preis als beste Schauspielerin in einem TV-Film oder Mini-Serie. Christopher Plummer erhielt die Auszeichnung als bester Nebendarsteller. Madonna gewann den „Best Song“.
+ Wieder Aufregung gab es um den scharfzüngigen Moderator Ricky Gervais: Das Hollywood-Enfant-Terrible „outete“ Jody Foster als lesbisch

# Iran-Krise: Top-US-Militär berät in Israel eskalierende Spannungen mit Teheran! Der Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs, Martin Dempsey, soll in Israel vor allem Sorgen beschwichtigen, dass US-Präsident Barack Obama im heurigen Wahljahr dem Iran nicht energisch genug entgegentreten wolle. Israel fordert noch schärfere Sanktionen. Das Pentagon sagte unterdessen geplante Seemanöver mit der israelische Marine ab, um die Spannungen nicht zu vergrößern, wie vermutet wird. Der Iran drohte wieder mit „Konsequenzen“, sollte der Westen das Ölembargo implementieren. (Fox)

# Scherzkandidat Stephen Colbert überschattet GOP-Primaries: Der Late-Talker („The Colbert Show“) verkündete in der Vorwoche seine „Präsidentschaftskandidatur“, jetzt nimmt sein „Super PAC“-Spendenkomitee in Parodie-Werbungen in South Carolina Republikaner auf die Schaufel. In einem TV-Spot wird Frontrunner Romney als „Serienmörder“ verunglimpft. Laut Umfragen liegt Colbert sogar vor Kandidaten Jon Huntsman.
+ Nach Bachmann: Jon Huntsman zieht sich aus dem Präsidentschaftswahlkampf zurück
+ Romney zieht in neuer Umfrage davon: Der Iowa/New-Hampshire-Sieger führt mit 37 % jetzt deutlich vor Ron Paul und Rick Santorum in South Carolina, wo Sonntag gewählt wird

# US-Drohnen töten Pakistans Taliban-Führer Hakimullah Mehsud
# Rick Perry: Taliban-Pinkler in Video sind „Kids“, keine „Kriminellen“
# Rupert Murdoch attackiert Obama via Twitter

# Kerry Kennedy rettet die Regenwälder – und verdient dabei prächtig! Die RFK-Tochter setzte sich über die Jahre lautstark für die Bewohner des Ortes Lago Agrio (Ecuador), wo Ölfilmen weite Flächen des Regenwaldes zerstörten. Jetzt enthüllte die „NY Post“: Die Kennedy-Aktivistin agiert als Mediensprachrohr für den Semmelklagen-Anwalt, der zuletzt den Richterspruch über eine $18 Mrd. hohe Strafzahlung erreichte. Sollte der Spruch der Berufung standhalten, kassiert Kennedy $40 Mio..

# Russell Brand bei erstem Auftritt nach Perry-Scheidung: Der Britenkomiker bewarb seine neue FX-Komödie „Strangly Uplifting“, beteuerte: „Mit geht es gut!“ Er meinte sogar, dass er „sehr happy“ sei. (people) Brand mietet bereits $2 Mio. teure Junggesellenhaus in Hollywood Hills.
+ Gesichtet: Katy Perry mit blauer Perücke ohne Ehering bei Dreh für Adidas-Werbung in Santa Barbara gesehen.