Print Friendly, PDF & Email

# 2012-Update: Romney zahlt niedrigere Steuerrate als Arbeiter oder Soldaten! Auf bis zu $270 Mio. wird Romneys Reichtum geschätzt, doch seine Steuern sind vergleichsweise mickrig. Unter wachsendem Druck, seine Steuererklärung zu veröffentlichen, gab der GOP-Frontrunner nun zu, dass die Rate bei 15 % liege – da der Großteil seines Einkommens aus steuerlich begünstigten Investitionsvehikeln komme. Romney zahlt damit weit weniger als die Höchstrate von 35 %, es hagelte Kritik seitens des Obama-White-House. (mnsbc) Weitere „Bomben“ ticken: Es gibt bereits im Web Fragen über Briefkastenfirmen in den Cayman-Inslen zur Steuerschonung.
+ Enthüllt: Romney-Buch „The Real Romney“ beschreibt den Republikaner-Favoriten als emotionell so kalt, dass er den Spitznamen des herzlosen „Tin Man“ aus dem „Wizard of Oz“ erhielt. Die größten Probleme habe er im Umgang mit einfachen Bürgern, beim Händeschütteln, Small-Talk, Gesprächen in Fastfoodläden. Doch mitunter bricht es auch aus ihm heraus: Einmal trällerte er in einem Meeting den Jacko-Song „Billy Jean“ und imitierte überraschend gekonnt den „Moonwalk“.
+ Gossip: „Newsweek“ berichtet, dass Karen Santorum, die Frau des Evangelisten-Lieblings Rick Santorum, vor der Ehe eine sechs Jahre lange Beziehung zu dem um 40 Jahre älteren Kinderarzt Dr. Tom Allen unterhielt, der sogar ihre Entbindung übersah. Karen ist heute erzkonservativ wie ihr Mann, lehnt sogar Empfängnisverhütung ab

# Türkei protestiert wegen Perry-Ausfall, der eine Regierung aus „islamischen Terroristen“ in Ankara ortete
# „Occupy“-Demo vor dem White House, Rauchgranate über den Zaun geworfen, so Report

# Heute Internet-Streik gegen Anti-Piraterie-Gesetz: 6000 Websites wollen heute aus Protest ihre Dienste stilllegen, darunter Riesen wie Wikipedia, Mozilla, Reddit oder WordPress. Gigant Google legt seine Suchfunktion zwar nicht still, doch plant auf der Homepage eine Solidaritätserklärung mit dem Blackout. In New York wollen Mitarbeiter der Tech-Industrie vor dem Büro von Senator Schumer demonstrieren. (HuffPost) Um was geht es? Zwei Gesetzesvorlagen (PIPA, SOPA) stehen im Kongress zur Abstimmung an: Beide zielen auf Wunsch Hollywoods und der Musikindustrie darauf ab, die Verbreitung von Raubkopien zu erschweren. Doch Internetfirmen, so Kritiker, würden gezwungen, Links zu fragwürdigen Sites zu eliminieren, Provider müssten den gesamten Zugriff zu beanstandeten Diensten blockieren – alles Maßnahmen, die einer Zensur gleichen und gegen die Grundidee des offenen Internets verstoßen. (abc)

# Menschenkopf bei „Hollywood“-Schild in L.A. entdeckt: Ein Parkranger hatte den Kopf an einem Wanderpfad in einem Sack entdeckt. Polizisten suchen nun nach weiteren Leichenresten des Opfers.

# Jahrhundertsturm? Seattle droht der schlimmste Blizzard seit 1985, über 30 Zentimeter sind vorhergesagt – doppelt so viel wie der Saisonschnitt. Die verregnete aber eher milde Washington-Metropole ist für Schneemassen kaum gerüstet.

# „Golden Globes“-Gewinnerin Michelle Williams posiert in GQ in Unterwäsche in Marilyn-Posen: Sie beschreibt unter Tränen Beziehung zum verstorbenen Ex Heath Ledger. Als sei nach seinem Tod von den Paparazzi belagert wurde, wäre das Schlimmste gewesen: „Ich wurde fast verrückt“, sagte sie: „Ich fühlte mich wie in einer Falle“.