Print Friendly, PDF & Email

# Demi-Update: Zusammenbruch: Demi Moore ins Spital eingeliefert! Laut TMZ erging der Notruf bereits 22:45 Uhr Ortszeit am Montag ein. 30 Minuten nach dem Eintreffen raste die Ambulanz mit ihr ins Spital. Der Grund war wahrscheinlich eine Überdosis mit nicht noch nicht verlauteten Substanzen. Einige US-Medien berichten über Drogen. Ihre Sprecher: „Wegen dem Stress in ihrem Leben sucht Demi professionelle Hilfe…“ Sie sprachen jedoch nur von „Erschöpfung“. Moore soll einen Reha-Aufenthalt beginnen.

# „State of the Union“: Präsident Obama nützte die jährliche Ansprache vor beiden Kongress-Kammern als Wahlkampfauftakt, legte eine „Blaupause“ für eine „nachhaltige US-Wirtschaft“ vor. Generell fordert er mehr „Fairness“. Obama blieb auch bei seinem Wahlkampfmotto mit populistischen Tönen gegen Millionäre: Es wäre an der Zeit, ein System zu beenden, das nur jene bevorzugt, die es zu ihren Gunsten manipuliert könnten. Als Beispiel für das Reiche bevorzugende Steuersystem lud er Debbie Bosanek ein, die als Sekretärin von Warren Buffett eine höhere Steuerrate zahlt als der Multimilliardär. Obamas Botschaft dazu an die Finanzindustrie: Es werde keine „Bailouts“ oder Almosen mehr geben. Er wehre sich gegen die Entwicklung in dem Land, wo es wenigen immer besser gehe, während die Mittelschicht kaum mehr über die Runden komme. Er verlangte neuerlich höhere Steuerabgaben für Reiche.

# „Kim Dotcom“: Neuseeland-Richter lehnt Kaution für Internet-Betrüger ab! Der wegen seinem Raubkopien-Portal „MegaUpload“ verhaftete Deutsche Kim Schmitz muss mindestens bis zum nächsten Hearing im Auslieferungsverfahren in die USA am 24. Februar in Haft bleiben. Es bestehe an „Fluchtrisiko“, urteilte Richter David McNaughton. Dazu würden die bei der Razzia letzten Donnerstag gefundenen, illegalen Waffen auf „verbrecherische Verbindungen“ schließen lassen. Schmitzs Anwalt will Berufung einlegen.(nzherald)
+ Report: Schmitz bedrohte Nachbarn mit Verbindungen zu Koks-Dealern und dem Hacken ihrer Computer

# Prozess gegen Feuerteufel Harry Burkhart am Dienstag in LA auf 100 Anklagepunkte ausgedehnt: Die neue Klageschrift gegen den Deutschen beinhaltet jetzt Beweise für insgesamt 49 Feuer der schockierenden Brandserie zu Weihnachten. Es drohen ihm 80 Jahre Haft. Er bekannte sich als „nicht schuldig“.

# FOTOS: Jennifer Aniston kauft Mega-Mansion in Bel Air um $21 Mio.: Das Prachtanwesen hat 780 m2 Wohnfläche, neben dem Riesenpool sogar einen eigenen Weingarten.

# Halle Berry will Kindesvater Aubry von ihrer Tochter verhalten: Die Behörden untersuchen Vorwürfe der „Kindesgefährdung“, doch ein Richter vertagte die Entscheidung über eine einstweilige Verfügung gegen das kanadische Männermodel auf Montag. Berry zittert weiter um das Wohlergehen ihrer Tochter. Aubry soll die Nanny gestoßen haben, während sie das Kind hielt. Er behauptet, sie wäre gestolpert.

# Aufregung um mögliches Fledermaus-Sterben durch Arnie und Stallone: Tierschützer laufen Sturm gegen die Actionstars, nachdem sie beim Dreh für „The Expandables“ in einer bulgarischen Höhle den Winterschlaf einer der größten Kolonien Europas störten: Die Tiere wären jetzt desorientiert und konfus, tausende könnte sterben.