3/28: Intensivstation für „Obamacare“…


Print Friendly, PDF & Email

# Report: Hollywood-Studios wollen Kim Schmitzs „Filme-Uploader“ individuell klagen. Schmitz selbst muss sich nun auch ruinösen Zivilklagen stellen: Die Firmen „Microhits“ und „Viacom“ brachten Klagen bei einem Virginia-Gericht bereits ein. (stuff)

# Rekord-Gesichtstransplantat im US-Staat Maryland: Richard Norris, dem bei einem Schussunfall das Gesicht weggerissen wurde, erhielt in einer 36-Stunden-Marthon-Operation ein komplett neues Antlitz, Kiefer, Zähne, einen Teil der Zunge und Teile der Kopfhaut verpflanzt – das umfassendste chirurgische Gesichtstransplantat aller Zeiten.

# Klage: Goldman Sachs „raubte“ $450 Mio. von „Silicon Valley“-Paar! Die Gründer des Chip-Erzeugers „Marvell Technology Group“, Sehat Sutardja und Welli Dai, hatten der Investmentbank eine Milliarde Dollar zur Veranlagung überlassen. Die Banker löschten jedoch die Namen des Paares von 25 Millionen „Marvell“-Aktien und führten sie in den Bankbesitz über.

# US-Höchstrichter zeigen bei Hearing Skepsis, ob Obamas Gesundheitsreform verfassungskonform ist
# Laptops und iPads mit geheimen Daten von Romney-Wahlkampfteam gestohlen, könnten Rivalen in die Hände fallen; Romney wollte Lift für Luxusautos in seiner Kalifornien-Traumvilla einbauen lassen.

# Report: Houston-Freund Raffles van Exel soll Koks aus der Todes-Suite entfernt haben! Der Entertainment-Konsulent gestand gegenüber der holländischen Zeitung „The Telegraph“, dass er den Raum „reinigte“. „Einer musste es ja tun“, so Exel, dessen Name bereits beim Zuspielen des Todesfotos an den „National Enquirer“ fiel.

Previous "Gugelhupf" in den Lüften: Irrsinn in US-Jumbos immer ärger
Next 3/29: "Wir werden in Las Vegas nicht ankommen..."