Print Friendly, PDF & Email

# Arnie-Update: „Newsweek“: Schwarzeneggers Ehe scheiterte, da er Eheberatung verweigerte! Laut dem Report wollte Maria Shriver die Ehe trotz des Skandals des Geheimkindes mit der Putzkraft retten und verlangte von ihm, gemeinsam mit ihr zur Therapie zu gehen. Er mühte sich einmal zu einem Termin, doch schwänzte alle weiteren – im Bewusstsein, dass es ihm die Ehe kosten würde, so Autor Laurence Leamer. Einem Nachbarn hätte er erzählt: „Wenn´s mit Maria nicht klappt, nehm ich mir eben ein 20-jähriges Honey“. Arnie hätte im Streit gar schnippisch erklärt: „Ich habe das Geld, die Macht, den Jet, und ich werde Freunde haben“. Trotz seines Fehlverhaltens musste sie ins Hotel ziehen, während er in der Millionenvilla mit den Kids blieb. Arnie hätte über seinen Sohn Joseph erst erfahren, so der Report, als er bereits Gouverneur war: Er entschied, die Affäre unter allen Umständen geheim zu haben. Die Ehe litt schon vor der Enthüllung, da er als Gouverneur in eine Art Machtrausch verfiel. Shriver schöpfte wegen dem blonden „Mini-Arnold“ immer mehr Verdacht, am Tag seines Abtritt als Gouverneur (4. Jänner 2011) konfrontierte sie ihn: Er gestand, entschuldigte sich, sie schrie ihn wütend an. Seine Kinder sollen verbittert sein: Sohn Patrick nennt sich jetzt Shriver, die beide Töchter würden „ihm nicht über den Weg trauen“, so Leamer.

# 50 Tage bis US-Wahltag: Obama in klarer Poleposition! Die gewalttätigen Anti-US-Proteste werfen zwar Obamas Wahlkampf zur Zeit zurück, die Wutwelle untermalt, dass er sein Wahlversprechen von einem neuen Frühling der US-Beziehungen mit der arabischen Welt nicht halten konnte. Doch durch Obamas genereller Stärke in der Außenpolitik wegen der Erfolge gegen Al-Kaida dürfte er beim erwarteten Abebben der Proteste die Krise überstehen. Richtig verzweifelt scheint Romneys Lage: Er stümpert von einem Fettnapf zum nächsten – nach Clint Eastwood, der Politisierung des Botschaftermordes folgte nun der Tape-Aufruhr. Dem Wahlkampf fehlt ein Leitmotiv. In seinem Team sind wüste Grabenkämpfe ausgebrochen: Die Strategie, Obama die Jobkrise und miese Wirtschaftslage anzulasten, geht nicht auf. Bei der Partei schrillen die Alarmglocken. Jetzt werden neue Stoßrichtungen getestet. Die TV-Debatten (3., 16. und 22. Oktober) gelten als Romneys letzte Chance.

# Panik am JFK: Zwei Flugzeuge wurden als entführt gemeldet, Bombendrohungen gingen ein! Das FBI durchsuchte die Jets nach der Landung, gefunden wurde nichts. Ein anonymer Anrufer löste den Einsatz aus. Es ist der letzte Zwischenfall einer Reihe an Drohungen, die mit dem Mohammed-Schmähfilm zu tun haben könnten. Involviert war ein „Finair“-Jet und ein „American Airlines“-Jumbo.

# Ohio-Todeskandidat will Exekution aufgrund seiner Fettleibigkeit vereiteln: Der Mörder Ronald Post behauptet, seine 217 Kilo Körpergewicht und eine Venenkrankheit würden eine „humane Hinrichtung“ unmöglich machen. Er soll sogar zu schwer für die Hinrichtungs-Prietsche sein, so sein Anwalt.

# Pentagon suspendiert alle gemeinsamen Operationen mit Afghanen-Armee nach Inside-Attacken
# 150 verhaftet bei New Yorker Protesten zum Jahrestag der „Occupy“-Bewegung
# Mohammed-Braut-Schauspielerin fürchtet um ihr Leben: Anna Gurji (21) erhält via Email eine Flut von Drohbotschaften, sagte sie

# Verkaufsrekord: Apple verzeichnete zwei Millionen Vorbestellungen für das iPhone 5 in nur 24 Stunden, doppelte so viele wie beim „4S“. (abc) Der Aktienpreis näher sich der $700-Marke.

# Zickenkrieg: Lindsay Lohan wundert sich auf Twitter, warum sie im Knast landete und Amanda Bynes nach Unfällen und Kiffen im Auto frei herumlaufe (tmz). Bynes konterte: Lohan wäre „viel ärger als sie“, textete sie einer Freundin. Bekannt wurde auch, dass Bynes vor Beschlagnahme ihres Wagens wirr am Burbank-Flughafen umherkurvte. (tmz) Sie soll nun mit dem Entzug in einer Reha-Klinik begonnen haben.