Print Friendly, PDF & Email

# itt Romney bleibt bei Kommentaren über „47 Prozent“ der Amerikaner, die sich vom Staat aushalten lassen! Seine Kampagne befindet sich nach der Enthüllung der Geheim-Tape jedoch im Belagerungszustand. Für Kopfschütteln sorgen weitere Bemerkungen von dem Fundraiser, wo er etwa den Palästinensern vorwirft, kein „Interesse am Frieden“ zu haben. Besonders schockierend: „Wenn ich der Iran wäre, ein verrückter Fanatiker“, so Romney, „würde ich spaltbares Material der Hisbollah geben und es nach Chicago bringen lassen“. So könnte die USA erpresset werden, gab Romney eine Art Anleitung an Terroristen. Selbst Parteikollegen wie Bill Kristol nennen Romneys Kommentare „dumm“ und „arrogant“. Obama reagierte erstmals: „Wenn man Präsident ist, muss man für alle da sein“, sagte er ernst in der „Letterman“-Show.
+ Persönliche Rache: James Carter IV, der Enkel von Jimmy Carter, den Romney als „Versager“ verdammte, half beim Ausheben der Fundraiser-Tapes
+ Peinlicher Clint Eastwood macht alles noch viel schlimmer für Romney: Die Republikaner wären eben „dämlich“ gewesen, ihn in Tampa auftreten zu lassen

# Enthüllt: Gawker publiziert das Original-Drehbuch des Mohammed-Schmähfilms
# Neue Bilder: Life-Fotograf lichtete intime Moment von JFK und Jackie ab

# Sturmfront sorgt für Chaos in New York: Windböen bis 100 km/h rissen Bäume um, Stromausfälle und blockierte Schienenstrecken stoppten Regionalzüge mit tausenden Pendlern. 4000 Haushalte hatten auf Long Island keinen Strom. Auf den Flughäfen kam es zu stundenlangen Verspätungen.

# Debatte nach Papyrus-Fund aus dem 4. Jahrhundert mit Referenzen auf „Frau von Jesus“: Das kreditkartengroße Schriftstück beinhaltet laut Harvard-Historikerin Karen King die Passage in koptischer Schrift, lesbar nur mit einer Lupe: „Jesus sagte zu ihnen: ,Meine Frau…´“ Das Sensationsdokument dürfte neue Debatten in der Kirche auslösen, ob Jesus verheiratet und Maria Magdalena seine Frau war – und ob er auch weibliche Apostel hatte.

# Schwiegertochter des verstorbenen Starlets Anna Nicole Smith, Elaine Marshall (70), als viertreichste Frau Amerikas: Smith hatte 1994 mit 26 den texanischen Öltycoon J. Howard Marshall, damals 89, geheiratet, sie erbte 1995 nach seinem Tod einen Teil seines Vermögens, doch starb 2007 selbst an einer Überdosis. Elaine heiratete Marshalls Sohn Pierce, erbte ebenfalls nach seinem Tod. Ihr Vermögen wird von „Bloomberg“ auf $12,7 Mrd. geschätzt. Trotzdem führt sie ein bescheidenes Leben in Dallas.

# Ex-„Beverly-Hills 90210“-Blondine Tori Spelling nach Geburt im Spital: In einer Notoperation soll eine Komplikation nach ihrer Kaiserschnitt-Entbindung behoben werden. Ihr viertes Kind kam am 20. August zur Welt.