Print Friendly, PDF & Email

# Petraeus-Update: „ABC News“: Petraeus könnte angeklagt werden! Dem Ex-CIA-Chef drohe wegen der Beziehung mit der Biografin Paula Broadwell möglicherweise eine Anklage vor einem Militärgericht: Laut Armeestatuten ist die „Diskreditierung der Uniform“ strafbar.
+ Plauderte Broadwell CIA-Geheimniss aus? In einem jetzt aufgetauchten Video einer Rede im Vormonat tischte die Petraeus-Freundin neue Versionen über die Bengasi-Attacke aus: Demnach hätten bei der Attacke von der CIA gefangen gehaltene Extremisten befreit werden sollen, sagte sie
+ Senatorin in Bengasi-Untersuchung: „Wir wollen mit Petraeus reden!“ Dianne Feinstein will trotz dem Rücktritt des CIA-Casanovas an seiner Vorladung vor dem Geheimdienstausschusses in den Ermittlungen über Sicherheitspannen bei dem Botschafter-Mord in Bengasi festhalten. Es soll aber kein öffentliches Schauspiel werden, die Vernehmung ist hinter verschlossenen Türen geplant. Petraeus soll kurz vor dem Auffliegen der Sexaffäre in die Region geflogen sein, die Kongress-Ermittler wollen wissen, was er dort erfuhr. Holly, die Frau von Petraeus seit 37 Jahren, soll „außer sich vor Wut“ sein, wurde dazu bekannt.
+ Polit-Skandal? Immer lauter werden die Fragen, warum das FBI den Kongress und das White House nicht früher informierte. Ein Informant innerhalb der Bundespolizei hatte Kongress-Republikaner Eric Cantor schon am 27. Oktober über die Affäre berichtet. Cantors Büro konnte den Hinweis nicht verifizieren, bewahrte Stillschweigen. Jetzt gab das FBI bekannt, dass die Untersuchungen gegen Freundin Broadwell vier Tage vor der Wahl fertig waren.Die Bundespolizei hätte die Infos deshalb so lange zurückgehalten, da bei strafrechtliche Ermittlungen (gegen Broadwell) Reports erst nach dem Abschluss üblich seien.

# Report: John Kerry könnte von Obama zum Verteidigungsminister ernannt werden

# Hillarys Pläne: Alle reden vom White House, doch sie möchte endlich mal ausspannen! Obamas „Madame Secretary“ will wenige Tage nach der Inauguration im Jänner den Rücktritt einreichen und rasten, verriet sie der NYT: Sie wäre seit 20 Jahren nur auf Achse gewesen, wolle mal sehen, ob sie ihre ständige Müdigkeit abschütteln kann. Die Ex-First-Lady gestand ein, dass sie Heimdekor-TV-Shows mag. Auch wolle sei mehr Zeit für die Fitness aufbringen. Wie lange die Ruhephase dauert ist jedoch ungewiss: Hillary ist mit 58 % Zustimmung in Iowa die automatische Favoritin ihrer Partei für den 2016-Wahlkampf.

# Anti-Virus-Milliardär wegen Mordes gesucht: John McAffe ist der Schöpfer der gleichnamigen Antiviren-Software, jetzt wird er in Belize wegen dem Mord an einem Amerikaner gesucht, berichtete „Gizmodo“. Gregory Faull war am Samstag nach einem Streit mit McAffe in seinem Haus auf der Insel Ambergis Caye erschossen worden. Die Polizei hält den Software-Guru für den Hauptverdächtigen. McAffe hatte seine Firma 2010 um $7 Mrd. an Intel verkauft.

# „Sandy“: Desaster-Touristen behindern Aufräumungsarbeiten. Kosten für Reparaturen an Schulen und Spitälern in New York steigen auf über $500 Mio.

# Skandal um Sesamstraße: Hatte „Stimme“ von Elmo Sex mit Minderjährigem? Kevin Clash wehrt sich gegen Vorwürfe, vor sieben Jahren mit einem damals 16-Jährigen Teenager Sex gehabt zu haben. Die Vorwürfe kamen von dem heute 23-Jährigen. Clash gab eine Beziehung zwar zu, doch beteuerte, zum Beischlaf sei es erst nach der Volljährigkeit des Partners gekommen. Er nahm sich vorerst Urlaub von der Show.