Print Friendly, PDF & Email

# Waffengewalt in den USA immer irrer: Allein am Donnerstag wurden in den USA 203 Menschen von Kugeln getroffen. Ein Schüler (14) wurde in einer Mittelschule in Atlanta (Georgia) in den Kopf geschossen. in Texas ein Ankläger vor einem Gerichtsgebäude getötet. Mehr Opfer gab es im Ground Zero der Gewalt, Chicago, wo nach dem Tod der Obama-Anhängerin Hadiya Pendleton (15) 200 zusätzliche Polizisten in den Gewaltbezirken stationiert werden sollen.
+ Eltern der Sandy-Hook-Kinder fordern strenge Waffengesetze: „Ich erinnere mich, wie ich ihn im Sarg ansah und seine Hände hielt“, so Mutter des getöteten Dylan Hockley

# Explosion in Büroturm des Öl-Konzerns „Pemex“ in Mexiko City: Die Detonation im Keller des 52. Stockwerke hohen Hochhauses tötete 14 Menschen, 80 wurden verletzt. Die Fassade wurde aufgerissen, nach der Explosion herrschte Chaos. Opfer wurden aus dem Schutt gegraben, Angestellte flüchteten panisch aus dem Gebäude. Die Ursache der Explosion war Donnerstagabend unklar.

# Hillary Clinton hat heute letzten Arbeitstag im State Department, warnt in letzter Rede Iran und Syriens al-Assad scharf
# Obama-Kanidat für Pentagon, Chuck Hagel, gerät bei brutalem Kongress-Hearing ins Schleudern
# China-Hacker-Skandal um New York Times weitet sich aus: Auch WSJ attackiert, US kündigt Vergeltung an

# „Park Avenue“-Prinzessionen, denen der Vater den Geldhahn zudrehte, beschreiben Jugend in Saus und Braus: Sutton van Brigsby, die gemeinsam mit ihre Schwester Astor den Jammer-Blog „Sobbing on Fifth“ gründete, beschreibt, wie sie früher wegen einer Flasche Nagellack nach Paris jettete oder von ihrer Mutter nach einem Breakup eine völlig neue Garderobe erhielt. Sie schwelgten auch darin, was mit den Beziehungen der Eltern alles möglich war: „Sitz am Spielfeld bei den Knicks? Eine Reservierung im Per-Se? Ein eingestelltes Hermes Perfum? Done“.

# Beyonce holt echtes Hymnen-Singen bei Pressekonferenz nach: Die Starsängerin demonstrierte, dass sie den „Star Spangled Banner“ doch wirklich schön singen könne, gab aber auch erstmals das Playback bei der Obama-Vereidigung öffentlich zu. Sie wollte das Risiko nicht eingehen, da zu wenig Zeit fürs Proben mit dem Marineband-Orchester blieb. In der Halbzeit-Show beim „Super Bowl“ am Sonntag wolle sie ganz bestimmt „live“ singen, so Beyonce.

# Arnie´s Nacktfoto 150.000 Dollar wert: Für das Foto aus dem Penthouse-Archiv, das einen „jungen Arnie“ bei einem Sex-Akt zeigt, treffen erste Angebote ein. Die Website YouPorn bot Besitzer Jeremy Frommer viel Geld zur Online-Publikation.