4/4: Ein „unmögliches Leben…“


Print Friendly, PDF & Email

# Das Leben nach dem Newtown-Massaker: Neun Eltern über den Schmerz der Trauer nach dem Tod ihrer Kinder! Sie träumen von Umarmungen, lassen die Kinderzimmer wie sie waren am Morgen des letzten Tages, versuchen ihren anderen Kindern klarzumachen, dass ihre Geschwister nie mehr nach Hause kommen. „People“ führte dreieinhalb Monate nach dem Blutbad berührende Interviews mit trauernden Eltern.“Wir führen ein unmögliches Leben“, sagte Jessicas Rekos Mutter Krista: „Ich weiß nicht, wie ich leben soll ohne mein kleines Mädchen“. Es sei ein Qual, so Veronique Pozner, die Mutter von Noah, „den Namen deines Kindes auf einem Grabstein zu lesen“.

# Todes-Rätsel Natalie Wiood: Würde sie getötet, weil sie Robert Wagner und Christopher Walken beim Sex erwischte? Wood war am 29. November 1981 tot im Meer nahe von Wagners Jacht geborgen worden, seit 2011 ermittelt die Polizei wegen Mordverdacht. Nun veröffentlicht der „National Enquirer“ ein Logbuch, wo ein Sexakt zwischen den Schauspielern beschrieben wird. „Ms. Wood fand das heraus“, steht auf dem Zettel: „Sie führten sie weg, das war das letzte Mal als sich lebend sah“

# Fluch: Horror-Kreuzer „Carnival Triumph“ vom Pier losgerissen! Im Februar war das 274 Meter lange Schiff mit 4100 Passagieren und Crew nach einem Motorschaden tagelang unter verheerenden Zuständen (Kot in den Gängen. verfaultes Essen) nach Mobile, Alabama, geschleppt worden. Jetzt ging dort das Drama mit dem Unglückskahn weiter: Windböen mit 128 km/h rissen die „Triumph“ los, die bei einer Kollision mit Hafeneinrichtungen am Bug beschädigt wurde. Zwei Hafenarbeiter stürzten ins Meer, einer wird noch vermisst.

# Report: Apple plant iTV mit „Riing-Steuerung“! Laut einem Analysten arbeite der Konzern an einem TV-Set, das sich durch Handbewegungen durch einen „iRing“ am Finger bedienen lässt. Das 60-Zoll-Gerät könnte im Herbst gelauncht werden. (appleinsider) Das iTV soll zwischen $1500 und $2500 kosten. (nypost)

# Hacker-Attacken: Websites der größten US-Banken 249 Stunden offline in 6 Wochen, Kunden frustriert (abc)

# Buch: JFK erlitt Meth-Überdosis, riss sich die Kleider vom Leib! In Memoiren über seinen Leibarzt, Spitzname „Dr. Feelgood“, enthüllen die Autoren eine Episode im New Yorker Carlisle Hotel 1962. JFK erhielt eine zu hohe Dosis an Methamphetamin gespritzt. Plötzlich wurde er manisch, psychotisch, schälte sich aus seinen Kleidern, schritt durchs Zimmer, irrte dann durch die Korridore. Nackt wurde er eingefangen, ihm ein Antipsychotikum injiziert. (nationalemquirer)

# Freiwillige Gehaltskürzung: Obama will wegen „Sequester“-Sparbudget 5 % seines Gehaltes an die Treasury retournieren: Laut Gesetzt verdient der US-Präsdient $400.000 pro Jahr, er will heuer $20.000 zurückgeben, so ABC.

# Heidi Klum enttäuscht nach Hawaii-Drama: Niemand half! Das Model kritisiert im ersten Interview mit „People“ die Untätigkeit der Strandbesucher bei der dramatischen Rettung von Sohn Henry und den beiden Nannys. „Ich war überrascht, dass wir fotografiert wurden, doch niemand uns half“. Klums Lektion insgesamt: „Unterschätze nie die Kraft des Ozeans“.

# Justin Biebers Meltdown wegen Liebeskummer: Der Jungstar komme über den Breakup mit Selena Gomez nicht hinweg, so Insider. Die sende dazu ständig „widersprüchliche Signale“, rufe an, schicke SMS, würde ihn an den Rand des Wahnsinn treiben.

Previous 4/3: Murray singt!
Next 4/5: Mordserie durch Neonazis!