# Feuer-Inferno in Kalifornien: Die gefürchteten Santa-Ana-Winde trieben die Flammen in drei Großfeuern außerhalb LAs in Siedlungen. Der Freeway 101 musste im Ventura County geschlossen werden. Menschen evakuierten hastig, als die Flammen auf Siedlungen zurasten. 500 Feuerwehrleute stemmten sich gegen das Inferno, doch mussten sich oftmals zurückziehen. Löschflugzeuge mussten auf das Abflauen der Winde warten. Die Bedingungen sind ideal für Brände: Temperaturen kletterten auf fast 40 Grad, de trockenen Winde drückten die Luftfeuchtigkeit auf 4 %. Beim Ventura-Feuer verbrannten 2600 Hektar in nur sechs Stunden.

# Boston-Bomber planten Anschlag am 4. Juli! Dschochar sagte im Verhör, so die NYT, dass die Bomber zuerst eine Attacke am US-Unabhängigkeitstga planten. Als die Bomben früher fertig waren, entschieden sie sich für den Boston-Marathon. Die Bomben wurden in der Wohnung von Tamerlan in Cambridge gebaut, dort wurden Spuren gefunden. Die Witwe bleibt deshalb im Visier der Ermittler. Das FBI hat Laptop eines der Boston-Bomber, wurde bekannt: Das Gerät könnte die Schlüssel zur Lösung des Terror-Rätsel enthalten, konfisziert wurde der Computer von Dschochar Zarnajews Freund.
+ Opfer und Retter: Eine der beiden Boston-Bomben riss Jeff Bauman beide Beine weg, ohne die rasche Hilfe von Carlos Arredondo wäre er wohl gestorben. Der band die Wunden ab, lief in einem der ikonischen Fotos im Cowboy-Hut neben Bauman im Rollstuhl her. Jetzt beschreibt er im WSJ die enge Freundschaft, die beide Männer nun verbindet. Gemeinsam posierten sie an Baumans Spitalsbett. Tragisch: Arredondos Sohn starb 2004 im Irak bei einer Bombenexplosion, er versuchte sich damals das Leben zu nehmen.

# Schrecksekunde im wegen Boston-Terror weiter nervösen Amerika: Mann schießt am Houston-Airport in die Luft, erschießt sich dann selbst! Der Amokläufer schoss am Terminal B des „George Bush International Airport“ mit einem Sturmgewehr herum, als Guards das Feuer eröffneten. Er zog eine Pistole und erschoss sich. Die Polizei fand einen Abschiedsbrief in seinem Rucksack.

# Ähnliche Taktiken wie NRA: Befürworter von Waffenkontrollen attackieren gezielt Senatoren, die gegen Background-Checks stimmten, mit TV-Werbungen, Auftritten von Aktivisten bei Bürgerversammlungen

# Report: „Google Glass“ ermöglicht Fotoschießen nur durch Augenzwinkern

# Lindsay-Lohan-Drama ohne Ende: Wechselte Reha in letzter Sekunde, tauchte ab! Lohan lehnte die bereits vereinbarte Klinik in New York ab, wählte die „Morningside Recovery“-Reha in Südkalifornien. Ihr Anwalt überzeugte den Richter, der Änderung vorläufig zuzustimmen. Doch Lohan checkte nur für wenige Minuten in die Klinik ein, die nach dem Tod eines Patienten die Lizenz verlor. Zuletzt gab es Gerüchte, dass sie am Weg zurück nach New York war. Es droht ihr die Festnahme.

# Neues Video von Reese-Witherspoon-Verhaftung! Eine Dash-Cam zeichnete den Wutanfall der Schauspielerin auf: „Ich bin eine US-Staatsbürgerin, ich habe jedes Recht, hier zu stehen“, sagt Reese zu dem Cop, der gerade ihren Mann verhaftete, „Das ist eine Belästigung“, protestiert sie, als ihr die Handschellen angelegt werden: „Keinen sie meinen Namen? Wissen sie nicht, wer ich bin?“ Witherspoon entschuldigte sich unterdessen im ersten TV-Interview: „Ich sagte viele verrückte Sachen“.

# Kühlt Kim Kardashians Romanze bereits wieder ab? Nachdem Kim und Kanye keinen Ring tragen, keinen Hochzeitstermin festgelegt haben und die meiste Zeit getrennte Wege gehen, werden Krisengerüchte lauter. Aus ihrem Umfeld wird beschwichtigt: Beide haben wegen ihrer Karrieren dichte Terminkalender – und Kim habe offenbar nicht vor, ein drittes mal vor den Altar zu ziehen.