Print Friendly, PDF & Email

# Das sind die Notrufe des Todes-Tornado! Aus den Trümmern riefen die Menschen während dem Twister von Oklahoma um Hilfe, wie jetzt veröffentliche Protokolle zeigen: „Wir haben eine Kita voller Babys“, ruft eine Frau ins Telefon: „Wir brauchen dringend Hilfe, das Gebäude wurde zermalmt“. Das Geschrei der Kleinkinder ist im Hintergrund zu hören. Eine Frau rief verschüttet aus einem Kasten um Hilfe, rang bei jedem Wort nach Luft. Einige Anrufe endeten abrupt, als der Twister zuschlug.
+ Obama besuchte die Desaster-Zone: Versprach den Opfern: „Ihr seid nicht alleine…“

# NASA: Rover „Curiosity“ bohrte zweites Loch in Mars-Gestein! Entnommenes Pulver soll in Kürze in einem Bordlabor analysiert werden. Eine erste Bohrung vor ein paar Wochen hatte auf frühere Bedingungen am Mars hingedeutet, in denen primitives Leben möglich war.
+ Seltene Konstellation: Jupiter, Merkur und Venus erscheinen knapp nebeneinander in Dreiecksformation

# Anwälte von Amok-Wächter George Zimmerman bezeichnen Mordopfer Trayvon Martin als „zornig“: SMS vom Todestag, als Zimmerman den unbewaffneten Teenager bei einer Konfrontation erschoss, zeigten, dass Martin Stunden vor seinem Tod mit einem Freund gestritten habe und deshalb wütend war. Zimmermans Anwälte hatten zuletzt auch Fotos einer Pistole von Martins Handy veröffentlicht, sowie SMS über Kämpfe und Marihuana-Konsum. Martins Anwalt verdammte die Enthüllung als „verzweifelten Versuch, potentielle Geschworene zu beeinflussen“.

# Blutbad vereitelt? Der Schüler Grant Acord (17) plante im US-Staat Oregon eine Attacke gegen eine High School mit Bomben. Die Polizei fand im Haus seiner Eltern sechs Sprengsätze (darunter eine Napalm-Bombe) und einen Plan, der dem „Columbine Massaker“ nachempfunden war. Der Schüler hatte eine Checkliste angefertigt und einen detaillierten Ablaufplan.

# Skandal um Lauschangriff von Justizminister Eric Holder weitet sich aus: „Feds“ spionierten auch NYT-Reporter aus

# Umsätze von „Abercrombie And Fitch“ brechen während Kontroverse um CEO ein: Sagte 2006, dass seine Firma Mode nur an „coole, gut-aussehende Leute“ verkaufe

# Meltdown von Amanda Bynes geht weiter: Wirft Polizisten sexuelle Belästigung vor! Ein Polizist hätte ihr in die Vagina geschlagen, behauptete das Starlet. Der Vorwurf, sie hätte einen „Bong“ zum Marihuana-Rauchen aus dem Fenster geworfen, sei erlogen, twitterte sie. Das NYPD leitete eine Untersuchung ein. Danach begann Bynes einen Twitter-Krieg mit Rihanna: „Chris Brown hat dich geschlagen, weil du nicht hübsch genug bist…“, schrieb sie.