Print Friendly, PDF & Email

# Anwalt kämpft um Bradley Manning: „Er wollte die Welt verbessern!“ Der Soldat, der Wikileaks 700.000 Geheimdokumente zuspielte, wäre naiv gewesen, argumentierte Anwalt David Combes zum Auftakt des Militär-Prozesses in Maryland: Manning hätte keine Absicht gehabt, den Feind zu unterstützen, sondern wollte die Öffentlichkeit aufklären. „Er war erst 22“, so Combs, „war jung ein wenig naiv, aber er wollte Gutes“. Ein konträres Bidl zeichnete die Anklage: Manning wollte berühmt werden, so Ankläger Joe Morrow: Die Geheimdokumente wären sogar bei Osama bin Laden gelandet, „in den Händen des Feindes“, so der Armee-Captain. Manning habe das Leben von Soldaten gefährdet. Demonstranten vor dem Gerichtsgebäude feierten Manning als Helden.

# Feuerinferno nun auch in Colorado: Nahe Evergreen brach ein Brand aus, der 100 Häuser bedrohte. In einem Radius von sechs Kilometern wurden Evakuierungen angeordnet, die Behörden warnten Anrainer mit insgesamt 9900 Telefonaten.
+ „Power House“-Feuer in Kalifornien nun zu 50 Prozent unter Kontrolle: Brandbekämpfung kostete bisher $2,7 Mio.

# Nazi kämpft um Besuchsrecht für Sohn „Adolf Hitler“: Die Behörden hatten Heath Campbell das Sorgerecht für seine vier Kinder entzogen, als er ihnen Namen wie „Adolf Hitler“ oder „Aryan Nation“ gab. Jetzt erschien er in Nazi-Uniform, Seitenscheitel, Hitler-Bärtchen und Hakenkreuz-Armbinde vor einem Richter in New Jersey, um seine Kinder zurückzuverlangen. Er wolle der Welt zeige, das er „ein guter Vater ist“ – in voller Nazi-Montur.

# Todesfalle „Yosemite“: Stunden nach dem Todessturz eines Teenager-Schwimmers über den 180 Meter hohen „Nevada“-Wasserfall starb ein britischer Kletterer an der 1000 Meter hohen Felswand des „El Capitan“. Felix Joseph Kiernan († 28) wurde von einem 30 mal 60 Zentimeter großen Felsbrocken erschlagen. Insgesamt starben heuer bereits vier Besucher des Nationalparks.

# Erste Porno-App für Google Glass aufgetaucht, aus Angebot eliminiert

# Schockaussage von Michael Douglas schlägt weiter Wellen: Seine Ex stellte klar, dass der beim Oralsex übertragene, Krebs auslösende HPV-Virus nicht von ihr stammen könne. Diandra Douglas erzählte TMZ, dass sie „clean“ sei. Douglas selbst relativierte seine eigenen Aussagen: Er wollte andere Ursachen für den Kerbs nicht ausscheißen.

# Demi Moore sucht nun Hilfe bei Sterndeuterin: Der „Ghost“-Star lasse sich bei ihrem Scheidungsdrama mit Ex Ashton Kutcher und sonstigen Lebensfragen von einer Astrologin beraten. Die solle sich auch von Kucthers „schlechtem Karma“ reinigen, so der Report. Die Astrologin Paddi Moore lebt in Tulum (Mexiko) und gilt als Koryphäe metaphysischer und spiritueller „Wissenschaften“.