# US-Pleitekrise immer schlimmer: Vor dem Beginn von Woche zwei des „Government Shutdowns“ hält Speaker John Boehner auch beim Showdown um die Erhöhung des Kreditlimits der USA an erpresserischen Taktiken fest. Die Republikaner würden den Schuldenrahmen von derzeit 16,7 Billionen Dollar nur dann erhöhen, wenn Obama Einschnitte im Budget zulässt. „Wir müssen ernsthafte Gespräche über unsere Ausgaben führen“, so Boehner im US-TV. Sollte das White House nicht einlenken, könnte die USA am 17. Oktober in die erste Pleite ihrer Geschichte schlittern, fordert der Republikaner Obama heraus. „Treasurer“ Jack Lew warnte vor einem Armageddon für die Weltfinanz: „Die Republikaner spielen mit dem Feuer“, so Lew.

# „Catch me if you can“-Bub: Neunjähriger schleicht sich am Flughafen in Minneapolis ohne Ticket an Bord eines Deltajets nach Las Vegas! Und kaum zu glauben: Der Bub wurde erst während des Fluges vom Bordpersonal entdeckt. Wie es das Kind ohne Begleitung und Dokumente durch die TSA-Schleusen schaffte, ist eine Riesenblamage und Gegenstand von Untersuchungen. Der Bub hatte sich schon am Tag vor dem Flug am Airport herumgetrieben: Er klaute Reisetaschen vom Gepäcksband, erschwindelte sich Gratismahlzeiten in Restaurants. Seine Mutter dachte zuerst, er sei bei einem Freund, dann meldete sie ihn als vermisst.

# Drama auf Indy-Rennstrecke in Houston: Dario Franchitti und Zuseher bei Horrorcrash verletzt! Der Schotte flog aus bisher ungeklärten Gründen aus der letzten Kurve, sein Wagen segelte durch die Luft in einen Begrenzungszaun. In den Unfall waren zwei weitere Fahrer verwickelt, die unverletzt blieben. Franchitti wurde ins Spital geflogen, doch dürfte ganz genesen, so der Teambesitzer. Herumfliegende Trümmer verletzten 13 Zuseher auf den Tribünen.
+ 13 Tote, 70 Verletzte bei Monster-Truck-Crash in Mexiko: Bei der „Extremo Aeroshow“ in Chihuahua rollte Riesenvehikel in eine Zuschauermenge

# Todesschule von Newtown wird neu gebaut: Nach dem Massaker mit 28 Toten durch Psychokiller Adam Lanza letzten Dezember stimmte der Stadtrat jetzt einem Abriss des Tatortes und einem Neubau der Sandy-Hook-Schule am gleichen Ort zu. Die Stadt erhält vom Staat Connecticut dafür einen Kredit von $50 Mio.

# Zieht Paris Jackson bald bei der Mutter ein? Die Jacko-Tochter, die sich im Frühjahr das Leben nehmen wollte und seither therapiert wird, will sich dem Willen des Jackson-Clans widersetzen und bei ihrer Mutter Debbie Rowe leben. In Kürze soll das Gericht genehmigen, dass Rowe Jacko-Neffen T.J. als „Co-Guardian“ ersetzt. Damit könnte Paris aus der Jackson-Villa, in der ihre Brüder leben, ausziehen und zu Debbies Pferdefarm in Palmdale übersiedeln.