# Darf bald auch im Flieger am Handy gequatscht werden? Das Verbot für Tabletts, E-Readers und Laptops während Starts und Landungen hob die US-Flugbehörde FAA bereits auf, jetzt will die Kommunikationsbehörde FCC auch Telefonate in einer Flughöhe von über 10.000 Fuß (3.048 m) zulassen. Verboten bleiben Gespräche nur während Starts und Landungen.

# Killer Charles Manson (79) vor der Heirat? Seine fanatische Anhängerin mit den Spitznamen “Star” (25) betreibt mehrere Websites, die sich für Mansons Freilassung einsetzten. Sie zog wegen ihrer häufigen Besuche sogar näher zur Haftanstalt in Corcoran (Kalifornien). “Leute sagen, dass ich verrückt bin”, beichtete sie dem Magazin “Rohling Stone” ihre Liebe zu dem Killer: “Aber ich weiß, dass wir heiraten werden”. Sie ließ sich sogar ein “X” in die Stirn tätowieren, das seinem Hakenkreuz ähnlich sieht. Manson, der mit Komplizen der “Manson Family”-Kommune acht Menschen ermordete (darunter Polanskis schwangere Frau Sharon Tate), tut die Hochzeitspläne jedoch eher als Hype ab.

# Angst über gewalttätiges “Knockout Game” wächst: Bei dem “Spiel” von mehrheitlich farbigen Jugendlichen werden zufällig ausgewählte Opfer meist mit Faustschlägen attackiert, die meisten fallen zu Boden, einige bleiben bewusstlos liegen. Vier Opfer starben bereits in den Städten Syracuse, St. Louis, Chicago und Hoboken. Aus New York wurden zuletzt sieben Attacken gemeldet. Die Angreifer sind oft erst 13 Jahr alt.

# Schüler vergewaltigte Lehrerin, bevor er sie tötete! Weitere schaurige Details im Lehrermord in Massachusetts: Der 14-Jährige Philip Chism überfiel Coleen Ritzer (24) am Klo der High School, vergewaltigte sie und malträtierte sie sexuell „mit einem Objekt”, so die jetzt veröffentlichte Anklageschrift. Dann tötete er sie mit einem Stanley-Messer und versteckte die Leiche im Wald. Als er von den Cops gefasst wurde, hatte Chism ihr iPhone, Geldbörse und Unterhosen dabei.

# JFK und Gerald Ford hatten beide Affären mit DDR-Spionin Ellen Rometsch: Laut einem Mitarbeiter von Lyndon B. Johnson hätte die Ostdeutsche vor allem Oralsex sehr gemocht, sie ging mehrmals täglich ins White House. Justizminister Bobby Kennedy ließ sie aus Angst vor einem Skandal deportieren.