# “Black Friday”: Die Schlacht um die besten Schnäppchen! Großketten lockten heuer Shopper bereits an Thanksgiving-Tag in die Shopping-Zentren. Target, Toys R Us, Kmart, Sears und Wal-Mart brachen mit der Tradition und ernteten Kritik. Es gab prompt Flops: Kmart öffnete bereits um 6:30 Uhr, doch nur ein wenige Einkäufer zeugten sich. Der Laden will für 41 Stunden bei einem Marathon-Abverkauf offen halten für den größten Einkäuferstrom des Jahres. Der echte Sturm begann Donnerstagabends, als Millionen nach dem Truthahnschmaus zu den berühmten “Doorbuster Sales” stürmten, darunter 5-Zoll-Flatpanels um $299 oder $19-Gap-Sweater. Wegen dem erwarteten Andrang trugen einige Verkäufer Schienbein- und Ellbogenschützer, Security-Guards hielten wegen befürchteter Rempeleien zwischen den Regalen Pfefferspray bereit. 41 Millionen Amerikaner wollen am langen Thanksgiving-Wochenende einkaufen.
+ Rückzieher: Gefeuerter Pizza Hut-Manager, der Aufsperren des Ladens an Thanksgiving verweigerte, wieder angestellt

# Komet ISON verglüht fast im Sonnenfeuer: Der Jahrhundertkomet raste in aller Pracht und Riesenschweif zuerst auf die Sonne zu, doch hinterließ nach der Kurve rund um die Sonne im Abstand von nur 1,2 Mio. km praktisch keine Signatur mehr. Die große Hitze und die enormen Kräfte hatten den Eis- und Staubriesen zerrissen. Astronomen bestätigten dann den Tod des Kometen.

# Firma in Florida plant schwimmende Stadt mit 50.000 Einwohnern: Der Bau des Riesenschiffes “Freedom Ship” mit 25 Stockwerken, einem Flugplatz am Dach, Schulen, Spitälern, Parks, Einkaufszentren, Casinos und Kunstgalerien soll $10 Mrd. kosten, der Koloss in zwei Jahren auf einem Kurs entlang der Küsten der Kontinente die Erde umrunden.

# Neue Details von Tucsons “House of Horrors”: Jede Sekunde der Gefangenschaft der drei Mädchen (12, 13, 17) wurde von der Mutter und dem Stiefvater überwacht, so Polizeichef Roberto Villasenor. Die Räume wurden mit Video-Kemars überwacht: Wenn die Kinder aufs Klo wollten, mussten sie die Hand heben und eine schwarze Baseballkappe aufsetzen. Wenn es die Eltern den Gang auf die Toilette nicht erlaubten oder das Signal übersahen, mussten sich die Kinder in einem Kasten erleichtern. Gefunden wurden Kisten mit von Urin durchtränkter und Kot verschmutzter Kleidung. Ständig spielte laute Musik. Die zwei jüngeren Schwestern wurden in einem Raum gehalten, die ältere in einem anderen Zimmer.

# Jacko-Erben wollen Todesarzt Conrad Murray zum Schweigen bringen: Die Jackson-Erbverwalter brachten eine gerichtliche Verfügung gegen den aus der Haft entlassen Kardiologen ein: Demnach soll er jegliche Kommentare über den King of Pop künftig unterlassen. Seine jüngsten Kommentare, als er etwa über das Anlegen eines Katheders an Jackso Penis berichtete, würde die ärztliche Schweigepflicht verletzten.