# Trauer in den USA um Nelson Mandela: US-Präsident Barack Obama stockte die Stimme, als er Mandela in “die Ewigkeit” verabschiedete. Am White House wurde die US-Flagge auf Halbmast gesetzt. Ex-Präsident Bill Clinton erinnerte an seinen Freund “Madiba”, mit dem er in den Neunzigern Mandelas ehemalige Zelle besuchte. An der Leuchttafel des berühmten “Apollo Theatre” in Harlem wurde spontan eine Trauerbotschaft montiert, an der Statue von Mandela vor der Südafrika-Botschaft in Washington DC sammelten sich Trauernde. Am New Yorker Times Square blieben Touristen vor den Leucht-Tickern stehen, die Mandelas Tod verkündeten. Sogar die NASA schloss sich den weltweiten Tributen an und veröffentlichte eine Luftaufnahme von Südafrika von der ISS aus.

# Obama darf kein iPhone haben: Hat er selbst Angst vor der NSA? Der US-Präsident muss auf Anweisungen des Secret Service auf ein iPhone verzichten – aus Sicherheitsgründen, erzählte er bei einem Treffen mit Jugendlichen. Obama verwendet weiterhin einen speziell gesicherten BlackBerry. Als einziges Apple-Produkt darf Obama ein iPad verwenden.
+ Obama gibt zu: Hatte in Studententagen eine Weile mit dem illegalen Onkel Onyango Obama zusammengelebt, den er im Vorjahr nicht einmal gekannt haben wollte…

# Wettlauf gegen die Zeit: Helfer suchen nach Flugzeug-Wrack in Rockies! Die Privatmaschine der Type “Beech Bonanza“ mit Silicon-Valley-CEO Dale Smith und vier Mitgliedern seiner Familie verschwand am Wochenende in Idaho vom Radarschirm. Die Suche nach Überlebenden läuft auf Hochtouren, doch durch den Einbruch arktischer Kaltluft herrscht strenger Frost um – 8 º. Der Pilot hatte vor dem Abriss des Funkkontakts eine Notlandung auf einem entlegenen Flugfeld angekündigt.