12/13: Schweigegeld…


Print Friendly, PDF & Email

# Skandal: Im Iran verschollener Amerikaner arbeitete für die CIA! Ex-FBI-Agent Robert Levinson war 2007 im Iran verschwunden, das letzten Lebenszeichen ist ein Geiselvideo aus dem Jahr 2010. US-Behörden behaupten bis heute, der Amerikaner sei als Tourist in den Iran gereist. Jetzt wird enthüllt: Eine Gruppe von CIA-Anaylsten, die für Spionage-Operationen gar nicht autorisiert waren, hatten Levinson angeheuert. Die CIA zahlte der Levinson-Familie bereits $2,5 Mio. “Schweigegeld”, so ein brisanter AP-Report.

# Studie: Mega-Vulkan unter Yellowstone könnte USA ausradieren! Laut Forschern der „University of Utah“ brodeln unetr dem berühmten Nationalpark 770 Milliarden Kubik-Kilometer an Magna. Ein explosiver Ausbruch, wie sie auf der Erde im Schnitt alle 700.000 Naher vorkommen, würde ein Armageddon auslösen. Studien früherer Ausbrüche zeigen, dass bei der letzten Supervulkan-Explosion ganz Nordamerika mit Asche bedeckt war, Lava-Ströme waren hunderte Kilometer lang und Kilometer hoch. Das gesamte Weltklima war beeinträchtigt für hunderte Jahre.

# Der süßeste Kinderchor: Mädchen in einer Kindergartenklasse übersetzt mit Gebärdensprache die Lyrik bekannter Weihnachtslieder, damit auch ihre tauben Eltern die Vorführung genießen können. Die kleine Claire Koche deutet mit Hingabe die Worte bei Klassikern wie “Jingle Bells” oder “Rudolph the Red Nose Reinere”.

Previous 12/12: Tarnkappen-Drohnen...
Next Ein Jahr "Sandy Hook"-Massaker: Opfereltern trauern, doch der Ort will einfach nur vergessen...