# US-Kältewelle: Nacht der klirrenden Kälte-Rekorde! Der Vorstoß der kältesten Arktis-Luft seit 20 Jahren lässt 140 Millionen Amerikaner frieren. Es wurde in Minnesota und North Dakota vor gefühlten Temperaturen, wo der Wind hinzugerechnet ist, von bis zu minus 50 Grad gewarnt. 70.000 Football-Fans der „Green Bay Packers“ trotzen Temperaturen von – 15 º C. Prekär ist die Lage in Chicago, wo heute Tageshöchstwerte von – 24 º C angesagt sind: 12 Wärmezentren wurden eingerichtet, der Schulbesuch gilt als “freiwillig”. Ein neuer Schneesturm lud bis zu 25 Zentimeter Neuschnee in der Großen-Seen-Region ab. Montagabend stößt die Kaltluft an die US-Osküste in Metropolen wie Washington DC, New York bis Boston vor. Die Wind-Chill-Temperatur in DC soll am Dienstag bei – 28 º C liegen. (cnn) Kanada wird unterdessen von Explosionsgeräuschen durch “Frost-Beben” erschüttert.

# Tödlicher Flugzeugabsturz in Nobelskiressort Aspen: Ein Privatjet der Type Bombardier Challenger 600 kam nach der Landung am Aspen-Airport von der Piste ab und ging in Flammen auf. Der mexikanische Pilot Sergio Carranza Barbara (†54) wurde getötet, zwei weitere Piloten wurden verletzt. Das Wrack des Jets kam am Rücken zu liegen. Zahlreiche Promis wurden Augenzeugen des Crash: “Sah gerade furchtbaren Flugzeugunfall”, twitterte Sängerin LeAnn Rimes. Beim Unglück fegten starke Windböen über die Piste.
+ Panne: JFK-Flkughafen wieder offen, nachdem Passagiermaschine bei Fahrt zum Terminal auf eisglattem Asphalt in Schneeberg schlitterte.

# Marihuana-Boom in den Rockies: Colorado wird zur Goldgrube für Pott-Wirtschaft! “Pott Shops” verzeichneten bereits Umsätze über eine Million Dollar, als Käufer stundenlang Schlange standen. Jetzt boomt auch das Geschäft mit speziellen Kiffer-Touren: “Colorado Green Tours” bietet Fahrten zu mehreren Shops um $399 an (Pott nicht inkludiert). Das Problem jedoch: Wo sollen Touris die Joints anzünden? Kiffen ist auf der Straße ist nicht erlaubt – und Denver etwa hat nur 600 Hotelzimmer, wo Rauchen erlaubt ist.
+ Lockerung: New York wird 21. US-Staat, der Verkauf von “medizinische Marihuana” freigibt