# US-Geheimdienste helfen Russland bei der Jagd auf “schwarze Witwen”: Der russische Geheimdienst FSB hatte den US-Kollegen bereits in der Vorwoche ein Sicherheits-Bulletin über Suzanna Ibragimova (22) und andere Frauen getöteter Extremisten übermittelt. US-Sicherheitskräfte würden innerhalb der 2400-Kilometer-Sperrzone rund um den Olympia-Austragungsort bei der Fahndung helfen, berichtete Fox News. Die Frauen sollen dort bereits in Stellung sein. (fox) Laut einem weiteren Bericht halten die Amerikaner zwei Kriegsschiffe auf “Stand-by“ während der Spiele für mögliche Evakuierungen von US-Sportlern.

# Suche nach Opfern einer Explosion in Tierfutterfabrik: Durch die Wucht der Detonation stürzte das Dach des Fabrikgebäudes in Omaha (US-Staat Nebraska) ein, in den Trümmern wurden Montag zwei Todesopfer geborgen, zehn weitere Arbeiter landeten im Spital. Insgesamt hielten sich zum Unglückszeitpunkt 35 Menschen in der Fabrik der Firma “International Nutrition” auf. Die Feuerwehr durchsuchte weiter die demolierte Halle, Einsturzgefahr verzögerte die Arbeiten.

# Polizei jagt Kinder-Killer! Ein grauenhafter Mord erschüttert Cleveland: Ein Mörder eröffnete aus einem SUV heraus das Feuer auf eine in einem Auto sitzende Mutter und ihre Tochter: Die erste fünf Jahre alte Jermani Brooks wurde getötet, ihre Mutter (33) überlebte. SWAT-Team stürmten später die Wohnung des Tatverdächtigen. Ein Motiv ist noch völlig unklar.

# HIV-Positiver filmt Sex mit 32 Partnern: Michael Johnson (22) wurde in St. Charles (US-Staat Missouri) verhaftet, nachdem der mit dem HIV-Viruis infizierte Ringkämpfer letzten Oktober Sex mit Dutzenden Partnern im Studentenheim-Zimmer auf seinem Laptop aufzeichnete. Einer wurde nach einem Sextreffen HIV-positiv getestet, er alarmierte die Polizei. Die Behörden appellieren nun an weitere Johnson-Partner, sich zu melden und HIV-Tests zu machen.

# Kampf um die Stromstecker nach Elektroauto-Revolution: Strombetriebene Fahrzeuge sind – besonders im Hightech-Mekka des „Silicon Valley” – so populär , dass es zu heftigen Rangeleien und sogar Sabotageakten beim Aufladen der Vehikel kommt. Die deutsche Software-Firma SAP hat etwa nur 16 Ladeplätze für 61 Angestellte. Viel zu wenig, sagte Manager Peter Graf zur Zeitung „San Jose Mercury“. Aus den Autos werden dann einfach beim Laden die Kabel gezogen, Mitarbeiter texten sich gegenseitig, verlangen die Abfahrt bereits geladener Wägen. Dabei ist der Kampf um Parkplätze mit Steckern erst ein Vorgeschmack: 20.000 Elektroautos kurven heute durch Kalifornien, 2020 sollen es nach einer Studie 800.000 sein. Kalifornien hat derzeit nur 5000 Lade-Stellplätze.

# Bieber dreht durch: Popstar beschimpfte Selena Gomez in SMS-Amoklauf als “verdammte Schlampe”! „Radar Online“ bringt das gesamte Protokoll des ordinären und schockierenden SMS-Dilaoges, wo Bieber offenbar komplett die Nerven verlor. Ex-Freundin Gomez, die zuletzt wieder an seiner Seite gesehen wurde, bezeichnete ihn als drogenabhängig und empfahl den Gang in die Reha. “FUCK YOU!!!!”, kam es zurück: “Ha ok! Enjoy life with OUT ME B***H” Gomez selbst geriet in Rage, als er ihr zuvor seine Liebe versicherte. Sie “kaufe” ihm diesen “Bullshit“ nicht mehr ab, schrieb sie: Sie hätte ihm eine zweite Chance gegeben, doch ihre Freunde recht behalten: Er sei einfach ein “Arschloch”. Bieber hatte ihr davor beim Sexting anzügliche Fotos geschickt.
+ Angeblich große Mengen an Drogen in Biebers Haus bei Durchsuchung gefunden, doch Polizei dementiert Report;
+ No worries: Bieber pisst seine initialen in den Schnee, Anrainer des Promiskidorfes in Snowmass (Colorado) entrüstet