Der Hillary-Hype wächst weiter: Jetzt stellte sich das größte demokratische Aktionskomitee “Priorities USA Action” voll hinter die Ex-First-Lady und ehemalige Außenministerin. Die Gruppe sammelt auch bereits Spenden für ihr wahrscheinliches Antreten, berichtete die NYT.

Die Ankündigung ist ein große Sache für Hillary, die  in der zweiten Jahreshälfte über ihre Kandidatur für das 2016-Rennen endgültig entscheiden wolle, wie sie zuletzt sagte. Die Gruppe hatte 2012 Millionen für Barack Obama gesammelt und war instrumental für seine Wiederwahl. “Alle Daten zeigen, dass sie die Demokratin mit den besten Chancen auf das White House ist”, so PAC-Chef Jim Messina. Mehr noch: Innerhalb der mächtigen Fundraising-Maschinerie sollen fortan auch mehr Clinton-Vertraute die Fäden ziehen – ein Indiz, dass sich das Liberalen-PAC auf eine Post-Obama-Demokratenpartei mit Hillary als Bannerträgerin einstellt.

Auch die großen US-Medien rüsten zum möglichen Start des zweiten Hillary-Anlaufes, erste „Mrs. President“ Amerikas zu werden. Time hielt  Clinton am Cover für „unaufhaltsam“, als in der Titelmontage an ihrem Schuhabsatz sogar hilflos ein Mann zappelte. Nun sorgt das Titelblatt des NYT Magazine für Aufregung (und Heiterkeit): Hillarys Gesicht wurde da recht unelegant in einen Himmelskörper gemorpht – mit einer Galaxie als Hintergrund. “Planet Hillary” lautet dann der Titel der Coverstory über Clintons Netzwerk. “Das ist wohl das schlimmste Titelblatt aller Zeiten”, ätzte die Huffington Post.

Egal, alle reden wieder über Hillary, das kann ihr nur recht sein – Eierkopf-Planet oder nicht… Und wegen Chris Christies Brückenskandal-Debakel führt sie in Umfragen gegen den Republikaner mit 46 zu 38 Prozent wieder deutlich.