Der Sonntag tot in einem Luxus-Apartment im West Village gefundene Oscar-Star hatte das Heroin laut Zeugen am Vorabend in der Nachbarschaft gekauft. Die Polizei sucht nach Video-Tapes, die den Deal aufgezeichnet haben könnten. Die Ermittler sandten dazu eine Massen-Email an alle verfügbaren Experten innerhalb des NYPD aus, um die Quelle der 65 am Todesort gefundenen Pergamentpapier-Umschläge mit den Aufdrucken “Ace of Spades” und “Ace of Hearts” ausfindig zu machen, so “Radar Online”.

Es dürfte sich um das mit dem Opioid Fentanyl versetzte Heroin handeln, an dem bereits 100 Süchtige starben, die meisten an der US-Ostküste. Die Kripo wertet auch Hoffmans Smartphone nach Kontakten aus, vor allem mit wem er zuletzt kommunizierte. Ex-Freundin Mimi O´Donnell (46) erzählte den Cops, dass er am Tag vor seinem Tod bei einem Telefonat high wirkte. Hoffman war von einer “Zechtour” aus Atlanta zurückgekehrt, wo er betrunken in einer Bar und schlafend im Sitz beim Rückflug fotografiert wurde.

O´Donnell, die Mutter seiner drei Kinder (5, 7, 10), hatte ihn im Oktober aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wegen seiner Drogensucht – “zum Wohl der Kinder”, so Bekannte zur „NY Post”. In der Wohnung, die Hoffman um 10.000 Dollar pro Monat mietete, fand die Polizei neben dem Heroin auch eine ganze „Mini-Apotheke“ verschreibungspflichtiger Medikamente, darunter das Blutdruckmittel Hydrochlorode, das Anti-Suchtmittel Buprenorphine, das ADHD-Medikament Vyanse, das Beruhigungsmittel Hydroxyzine und das die Muskeln entspannende Medikament Mathocarbamol.

Vor der Adresse 35 Bethune Street legten Trauernde am Montag im dichten Schneetreiben Blumengestecke zum Andenken nieder. Eine Autopsie wurde durchgeführt, doch Ermittler erwarten keine Überraschungen beim Ergebnis – außer einer Heroin-Überdosis.