Print Friendly, PDF & Email

Hollywood trat in voller Stärke wieder an zum Fest des Jahres: In 24 Kategorien werden bei den 86. Academy Awards die begehrten Goldstatuetten vergeben. Das Protokoll:

21 Uhr: Als bester Film der 86. Oscars wurde Steve McQueens Sklaven-Drama 12 Years a Slave ausgezeichnet.

20:50 Uhr: Der vorletzte Oscar des Abends geht – wie erwartet – an Matthew McConaughey als bester Darsteller! Vom Dude zum Oscar-Star… Und Jennifer Lawrence schafft es ohne Sturz auf und von der Bühne.

20:45 Uhr: 1, 2, 3 – das Finale, die letzten drei – und wichtigsten – Oscars. Beste Nebendarstellerin wird Cate Blanchett, keine Überraschung, nicht einmal der Skandal um Blue Jasmine-Filmemacher Woody Allen konnte ihr den Oscar nehmen.

20:40 Uhr: Jetzt kommt das Oscar-Feuerwerk: Bester Regisseur ist Alfonso Cuaron für All-Drama Gravity.

20:20 Uhr: Die letzte Oscar-Show, die Ellen DeGeneris moderierte, dauerte 3:50 Stunden. Das hießt, es könnte sich noch eine Weile hinziehen. Bald dürfte es aber Schlag auf Schlag gehen bei der Vergabe der Top-Oscars.

20:05 Uhr: Elen DeGeneres verkündete gerade, dass ihr Star-Selfie mit Copper, Lawrence, Pitt etc. den Twitter-Rekord für Re-Tweets brach: „We broke Twitter“, lacht sie. Über eine Million Re-Tweets bisher…

19:50 Uhr: Die ätzendste Stimme Hollywoods, Deadline-Hollywood-Kogründerin Nikki Finke, findet, dass Ellen und die Veranstalter heuer zu wenige Risiken eingehen: Die Show wäre zu brav und poliert, die Ratings bei den Oscars würden von Überraschungen und Kontroversen leben.

19:45 Uhr: Backstage reißen sich Fotografen um Oscar-Star Lupita Nyong´o, „hier ist die Hölle los“, berichtet Leslie Messer am ABC-Liveblog. Alle freuen sich wahnsinnig mit ihrem Sieg.

19:40 Uhr: Der Oscar wäre für Sandra Bullock nur mehr eine Draufgabe: Sie verdiente mit dem Streifen Gravity durch eine Gewinnbeteiligung sagenhafte 70 Millionen Dollar…

19:31 Uhr: Der Siegeszug von Gravity setzt sich fort, die nächste Goldstatuette gab es für den Film-Schnitt. Ist der Oscar-Reigen ein Vorbote für den größten Preis, den Oscar für den besten Film?

19:28 Uhr: Der Höhepunkt der 86. Academy Awards, keine Frage:

 

19:26 Uhr: A Star is born: Lupota Nyong´o gab gerade eine der schönsten Oscar-Reden aller Zeiten: „Es macht keinen Unterschied wo du herkommst, deine Träume sind immer gültig“. Ihre Tränen rührten die ganze Welt.

19:11 Uhr: Christoph Waltz, der im Vorjahr in „Django Unchained“ die Statuette gewann, vergibt Oscar an beste Nebendarstellerin: Und die Sensation ist perfekt: Die Kenianerin Lupita Nyong´o gewinnt den Oscar für 12 Years A Slave!

19:08 Uhr: Und hier ist das Selfie, das DeGeneris gerade mit einer recht prominente Gruppe machte…

 

19 Uhr: Auf Twitter wird nun bereits gemeckert, dass Elen DeGeneres Pointen ein wenig langweilig würden. Hat sie niemanden gefunden, der ihr nicht ganz so lahmes Material schreibt, fragte Kolumnist Frank Rich. Donald Trump twitterte: Ist das fad? Oder geht es nur mir so?

18:52 Uhr: Der Witz mit der Pizza-Zustellung von Ellen DeGeneres wurde von einer Pizza-Kette in LA prompt aufgegriffen. DiGiorno-Pizza erkundigt sich auf Twitter über die Sitzreihen und gibt Tipps zum Aufwärmen der Pizzen.

18:22 Uhr: Erster Oscar für All-Drama Gravity mit Sandra Bullock und George Clooney für „visuelle Effekte“. Meisterwerk könnte an diesem Abend die meisten Oscars kassieren. Am spannendsten natürlich das Oscar-Duell um den besten Film gegen Frontrunner 12 Years a Slave.

18:15 Uhr: Frozen erhält den Oscar als bester animierter Film, Disneys größter Triumph seit langem. Der Film spielte dazu weltweit über eine Milliarde Dollar ein. Der Titelsong „Let it Go“ dürfte einen weiteren Oscar an diesem Abend gewinnen.

18:07 Uhr: Jared Leto trifft backstage zu den ersten Medien-Interviews ein. Er ist gut gelaunt und lässt Reportern die Goldstatue halten. Das schönste am Gewinn sei, auf der Bühne den wichtigsten Menschen im Leben danken zu können, vor allem „meiner Mutter, die alles für mich ist“, so Leto.

17:52 Uhr: Beachtlich: Jared Leto nützte die Audienz von Hunderten Millionen Menschen rund um die Welt für einen Aufruf an die Demonstranten von Kiew bis Caracas: „Wir denken an euch“, so der Oscar-Sieger.

17:50 Uhr: Lady Gaga besucht die Oscars in einem auffallend traditionellen Ballkleid, doch sie kam fast zu spät zu ihren ersten Oscars. Weiter ein Geheimnis: Wird sie singen?

17:41 Uhr: Gleich zum Start der erste Paukenschlag: Bester Nebendarsteller wird Jared Leto für seine Rolle als Drag Queen im Drama Dallas Buyers Club. Fast alle Experten hatten das erwartet.

17:35 Uhr: Eröffnungsdialog von Ellen DeGeneres wird gleich zum ersten Hit: Gute Pointen, macht sich über Hollywoods Paranoia lustig und nimmt besonders Jennifer Lawrence wegen ihrer Stolpereien in die Mangel. Die Audienz klopft sich auf die Schenkeln.

17:25 Uhr: Nur mehr wenige Minuten, die Lichter im Prunksaal des Dolby Theatre sind abgedunkelt, Hollywoods Elite hat ihr Plätze eingenommen. Unterdessen wird weiter gerätselt welches Blau Lupita Nyong´os Kleid wirklich hatte. Und alle reden weiter über JLaw´s Stolperauftritt…

17:10 Uhr: „Brangelina“ posieren als Hollywoods Traumpaar vor einer der überlebensgroßen Oscar-Statuen. Für Angelina Jolie ist es der erste Oscar nach ihrer Brust-OP, Brad Pitt strahlt neben ihr mit Kurzhaar-Frisur. „König und Königin sind am Red Carpet eingetroffen“, twitterte ehrfurchtsvoll eine Beobachterin.

16:50 Uhr: Gastgeberin Ellen DeGeneres versucht ihre Nerven zu beruhigen. Postet ein Foto auf Instagram mit einem Sweater mit der Aufschrift „I am happy!“ Bleibt zu hoffen, dass sie die Milliarde Oscar-Zuseher rund um die Welt auch happy macht…

 

16:40 Uhr: Video vom Stolper-Faststurz von Jennifer Lawrence wird zur Sensation im Internet. Hier eine Version auf „Vine

16:25: Süß! Matthew McConaughey hat neben seiner Frau auch seine Mutter zum Red Carpet mitgebracht. Unterdessen pirscht der „Wolf of Wall Street“, Leonardo DiCaprio, durch die Menge. Die meisten Experten bezweifelten, dass DiCaprio Rivalen McConaughey den Oscar noch wegschnappen kann. Und Hoppala: Jennifer Lawrence stolpert in die Oscars. Hollywoods Golden Girl fällt beim Eingang fast nieder. Es ist nicht das erste Mal: Im Vorjahr stolperte sie am Weg zur Oscar-Entgegennahme…

16:20: Jennifer Lawrence soll sich vor der Oscar-Show bei McDonald´s gestärkt haben, wird berichtet. Oscar-Favoritin Cate Blanchett, extrem elegant und selbstbewusst, ist am Weg ins Dolby Theatre. Woody Allen hat die Rolle in Blue Jasmine für sie geschrieben, sagte er. Doch der Skandal um die Missbrauchsvorwürfe von Allens Tochter hätte fast ihre Oscar-Chancen untergraben.

16:15 Uhr: Jetzt geht es Schlag auf Schlag mit den Superstars; Oscar-Favorit Jared Leto gibt Ryan Seacrest relaxed mit langen, offenen Haaren und roter Masche ein Interview. Im Stau der Stars dahinter: Harrison Ford, der als „Presenter“ auf die Bühne darf.

16:10 Uhr: Hollywoods neuer Shooting-Star: Lupita Nyong´o (12 Years a Slave) nimmt die Filmstadt in Sturm und gilt als Favoritin in der Kategorie „Best Supporting Actress“. Sie trägt ein blassblaues Prada-Kleid.

15:50 Uhr: Jetzt geht es beim Starbarometer steil nach oben: Amy Adams gab gerade in schwarzem, schulterfreien Kleid dem Sender E! das erste Interview: Sie ist nominiert als beste Schauspielerin für ihre Leistung in der Gaunerkomödie American Hustle, gewann im Jänner einen Golden Globe. Kann sie Favoritin Cate Blanchett schlagen?

15:40 Uhr: Jared Leto greift heute nach den Oscars – und er ist offenbar recht aufgeregt: Postet auf Instagran Einladung zu den Oscars mit seinem aufgedruckten Namen. Frozen-Star Kristen Bell beginnt ihr Parade den berühmtesten Roten Teppich der Welt hinunter.

15:20 Uhr: Die letzten Oscars, die erst im März stattfanden, waren vor vier Jahren – wurden ebenfalls wegen den olympischen Winterspielen später angesetzt. Zu feiern hatte der Disney-Hitfilm Frozen bereits vor der Oscar-Verleihung. Der Streifen überquerte die Milliarden-Dollar-Marke bei den weltweiten Einnahmen. Frozen ist auch Oscar-Favorit in der Kategorie der Animationsfilme.

15:00: Die beiden Anwälte von PricewaterhouseCoopers sind mit den zwei geheimsten Aktenkoffern der Welt am Roten Teppich angekommen. Drinnen: Die Siegerumschläge. Jetzt füllt sich langsam der Rote Teppich mit den Stars, die berühmtesten wie Leonardo DiCaprio, Angelina Jolie oder Brad Pitt werden später erwartet.

14:40 Uhr: Wow! Jetzt kommt erstmals sogar die Sonne durch. Die „Academy“ twitterte erleichtert gerade ein Foto, dass den Red Carpet im gleißenden Sonnenlicht zeigt.

 

Österreichs Starkoch Wolfgang Puck wurde ebenfalls bereits am Roten Teppich gesichtet. Er verwöhnt 1200 Gäste nach den Oscars wie jedes Jahr mit Leckereien. Puck präsentierte gemeinsam mit seinem Sohn seine berühmtesten Schoko-Oscars.

14:15 Uhr: Hohe Wahlbeteiligung bei den Oscars – aber was bedeutet das? Laut Academy-CEO Dawn Hudson haben so viele der 6000 Mitglieder ihre Oscar-Stimmen abgegeben wie noch nie. Laut Insidern lag die Wahlbeteiligung bei 90 %, so „Deadline Hollywood„. Erst in wenigen Stunden werden wir freilich wissen, wem die Extrastimmen in den knappen Rennen heuer den Oscar brachten. Das Wetter hält im großen und ganzen, es ist trüb, ab und wann ein „Spritzer“, aber keine Regengüsse wie Samstag.

14 Uhr: Jetzt beginnt langsam der Strom der Limo-Karwanen zum Dolby Theatre. Die Wagen müssen mehrere Straßensperren passieren, wegen der getönten Scheiben haben die nun tausenden Fans entlang den Boulevards keine Ahnung, wer wirklich drinnen sitzt. Die Verlierer der Oscar-Show übrigens erhalten ein recht großzügiges Trostpflaster: In der „Goody Bag“ im Wert von 85.000 Dollar befinden sich etwa ein Gutscheine für eine Vagina-Verjüngnung, Haar-Transplantate und eine Reise nach Japan im Wert von 15.000 Dollar.

13:40 Uhr: Jetzt gibt es auch noch eine Demo am Hollywood-Boulevard: 500 Mitglieder der „Visual Efects Community“ wollen mit dem Protest auf Lohn-Dumping und den Zwang für viele Mitarbeiter hinweisen, oft für Jobs in andere Länder ziehen zu müssen. Die Menge hielt Transparente in die Höhe und marschierte in die Nähe des Dolby Theatre. Die Oscars ziehen wegen dem enormen Medienaufgebot nicht nur Fans sondern auch viele Demonstranten an.

13:17 Uhr: Die Los Angeles Times glaubt in ihrer letzten und finalen Prognose, dass doch Lupita Nyong´o (12 Years a Slave) den Oscar für die besten Nebenrolle erhalten wird. Ihre stärkste Rivalin Jennifer Lawrence gewann ja bereits im Vorjahr – und die Academy könnte sie für zu jung halten, gleich zwei Oscars hintereinander zu erhalten, glaubt das Blatt.

13:10 Uhr: Nach einer erfolgreichen Missmacher-Kampagne werden Martin Scorseses Epos Wolf of Wall Street nur wenige Chancen auf einen Oscar eingeräumt: Dabei ist der Streifen über einen Exzess-Bankster (gespielt von Leonardo DiCaprio) in den Sozialmedien der absolute Liebling und Favorit, berichtet „Deadline Hollywood„. Der Streiten sammelte im Index 40 Mio. „Data Points“ (Tweets, YouTube-Reports, Facebook-Shares).

12:50 Uhr: Was werden die Stars tragen? Während die echten Roben natürlich so geheim gehalten werden wie die Oscar-Briefumschläge, wagt Elle-Kreativdirektorin Joe Zee gegenüber ABC eine Prognose: Die Grundregel „kein rot am Roten Teppich“ dürfte weitgehend missachtet werden von den Stars, glaubt sie. Vor allem die „schöne Sklavin“ Lupota Nyong´o sah zuletzt werfend aus in rot. Erwartet wird auch ein durch den Film American Hustle inspirierter Glamour, aber auch viel „klassisches schwarz“.

12:40 Uhr: Hoffentlich hat sich der Favorit für die beste Nebenrolle, Jared Leto (Dallas Buyers Club), für heute Abend eine bessere Rede zurechtgelegt als die wirre Ansage am Samstag, als er bei den „Independent Spirit Awards“ gewann. Leto bedankte sich nicht nur bei allen, die im Film mitmachten, sondern auch bei Hermann Hesse, Wayne Gretzky, hausgemachten Burritos…

12:20 Uhr: Es gehört jetzt bereits zur Oscar-Tradition: Die Gewinner der Vorjahres übergeben heuer wieder die Goldstatuetten an die Sieger, so E! Unter den „Presenters“ deshalb auch der Wiener Christoph Waltz, der im Vorjahr seinen zweiten Oscar für die beste Nebenrolle im Tarantino-Western Django Unchained gewann. Weitere Vorjahrssieger im Einsatz: Jennifer Lawrence, Daniel Day-Lewis und Anne Hathaway.

12:05 Uhr: Mit der Wahl von Ellen DeGeneres als Moderatorin der 86. Academy Awards wird nach der wegen extrem derber Witze umstrittenen Performance im Vorjahr von Seth MacFarlane eher eine Rückkehr zu einem mehr traditionellen, weniger riskanten Stil der Präsentation erwartet. Es wird auf treffsichere Pointen und fröhliche Gesangs- und Tanzeinlagen getippt. ABC bietet heuer erstmals einen Live-Stream der ganzen Show im Web an (allerdings mit vielen Restriktionen). In den USA wird eine Audienz von 40 Millionen Zusehern erwartet.

11:36 Uhr: Wie werden die Oscar-Resultate ausgewertet? Und vor allem: Wie werden sie geheim gehalten? Der „Hollywood Reporter“ dokumentiert die streng geheime Prozedur: Das Auszählen der Stimmzettel von 6000 Juroren in einer geheimen Örtlichkeit dauert drei Tage. Jedes Team zählt nur einen Teil, damit sie nicht das Gesamtergebnis wissen. Für allen Nominierten werden Karten gedruckt, auch für die Verlierer, damit niemand in der Druckerei das Ergebnis erfährt. Die Umschläge werden in zwei Aktentaschen von den den zwei Teamleitern, Rick Rosas und Brian Cullinan von der Firma PricewaterhouseCoopers auf zwei verschiedenen Routen zum Dolby Theatre gefahren. Die Männer werden dort den Präsentationen dann die Umschläge überreichen. „And the Oscar goes to…“ bleibt bis zuletzt ein Geheimnis.

11:15 Uhr: Als würden die Oscars noch mehr Hype und Drama brauchen: Jetzt kommt auch noch Lady Gaga! Das bestätigte das Magazin „People“. Ob die Sängerin bei dem diesmal prallen Musikprogramm selbst auftreten wird, ist noch ein Geheimnis. Und natürlich auch, mit welch schrillem Outfit sie am Red Carpet auftauchen wird…

11 Uhr: Allerletzte und finale Prognose von „Deadline Hollywood„-Kolumnisten Pete Hammond: Er vermutet ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen 12 Years a Slave und Gravity – und hält, entgegen den meisten anderen Prognosen das All-Drama für den Favoriten. Hammonds weitere Tipps: Matthew McConaughey bester Darsteller, Cate Blanchett beste Schauspielerin, Jared Leto bester Nebendarsteller und Jennifer Lawrence beste Nebendarstellerin. Es wird spannend.

10:48 Uhr: Eine der ganz großen Schauspielerinnen wird die Gala verpassen, obwohl sie für einen Oscar als beste Darstellerin nominiert ist: Judi Dench dreht in Indien gerade den Streifen „The Best Exotic Marigold Hotel 2“ und schafft die Reise nach LA nicht. Dench wurde nominiert für ihre bewegende Rolle in in den Drama „Philomena“. Die 79-Jährige hatte auch die Golden Globes verpasst. In der Kategorie ist heuer Cate Blanchett Favoritin für ihr Performance im Woody-Allen-Film Blue Jasmine. Außenseiterchancen werden Sandra Bullock als durch All wirbelnde Astronautin in „Gravity“ eingeräumt.

10:07 Uhr: Jetzt schlägt die Ukraine-Krise auch noch bis zu den Oscars durch: Der russische Hauptkanal C1R (Kanal Eins Russland) hat die geplante Live-Übertragung der Acedemy Awards in Russland abgesagt. Offizielle Begründung: Berichte über die Krim-Krise seien wichtiger. Der Branchendienst Deadline stellt aber eher ein Boykott der US-Gala in den Raum: Der TV-Sender sagt „Njet“ zu Oscars. wurde getitelt.

9:37 Uhr: In wenigen Stunden geht es um  die besten Filme, doch vorher darf noch gelacht werden über die schlechtesten: Traditionellerweise wurden am Vorabend der Oscars die „Razzies“ (Goldene Himbeeren) vergeben.  Der Frontalunfall „Movie 43“ wurde zum schlechtesten Film gekürt,  Will-Smith-Spross Jaden war schlechtester Schauspieler im Flop After Earth, sein Vater Will wurde schlechtester Nebendarsteller. Opernball-Star Kim Kardashian kassierte die Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin in Tyler Perry´s Temptation.

9:12 Uhr (Ortszeit): Trübes Wetter in Los Angeles aber kein Regen mehr. Crews haben die Nacht über die Plastikplanen vom Roten Teppich entfernt, auch das provisorische Dach aus Planen ist weggeräumt. Das Gelände sieht jetzt wesentlich festlicher aus. Das Dolby Theatre ist bereit für die  Parade der größten Filmstars der Welt. Regenschauer sind aber heute nicht ganz ausgeschlossen.