Print Friendly, PDF & Email

Urlauber und Life-Guards trauten am Strand in Dayton Beach (US-Staat Florida) ihren Augen nicht, als ein Minivan langsam auf das Meer zuhielt und ins Wasser fuhr. Zeugen hörten Kinder panisch im Wagen schreien: „Unsere Mami will uns umbringen!“.

Der Wagen wurde von der Brandung erfasst, Wasser füllte rasch den Innenraum. Eine schwangere Frau am Steuer und ihre drei Kinder (10, 9, 3) konnten von Rettern im letzten Moment aus dem Wasser geholt werden. Die noch nicht identifizierte Frau war Stunden vor der Wahnsinnstat noch von der Polizei verhört worden. Verwandte hatten die Cops gerufen, da sie sich eigenartig benommen hätte. Sie wurde jedoch laufen gelassen.

Die 31-Jährige aus South Carolina befindet sich jetzt in psychiatrischer Behandlung in einem Spital. Die Behörden halten einen Mord- und Selbstmordversuch für wahrscheinlich, doch wollen einen „medizinischen Notfall“, der die Amokfahrt ausgelöst haben hätte können, noch nicht ganz ausschließen. Das Horror-Video des Vorfalls zeigt außerdem, dass sie es aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug schaffte.

Tim Tesseneer war einer der Retter: Er beschrieb gegenüber dem Sender WESH-2, dass zwei der Kinder die Arme hilfesuchend ausgestreckt hatten. Als sie ein Life-Guard dann wegtrug, riefen sie  frenetisch, dass noch ein „Baby“ im Wagen sei. Die Mutter hatte das Kleinkind im Wagen bei der Rettung mit keinem Wort erwähnt.

Die Polizei prüft gerate, ob die Frau angeklagt und verhaftet wird, um die Kinder kümmert sich derzeit die Florida-Fürsorge.