Print Friendly, PDF & Email

# USA überprüft Fingerabdrücke der beiden Passagiere, die Todesflug MH370 mit gestohlenen Pässen boardeten: Die malaysischen Behörden schickten die Fingerabdrücke und Fotos der beiden Verdächtigen an die US-Behörden, wo die Daten mit Verbrecher- und Terror-Datenbanken abgeglichen werden sollen. Der Chefermittler in Kuala Lumpur, Azaharuddin Rahman, beschrieb einen der beiden Männer als “Schwarzen”, der aussehe wie Profi-Kicker Mario Balotelli.
+ Jetzt will das Internet den Jet finden: Die Firma DigitalGlobe in Denver will die Daten ihrer fünf Satelliten einem Crowdsourcing-Projekt zur Suche nach Indizien einer Absturzstelle zur Verfügung stellen

# “Hollywood-Schild“-Kller gefasst: Zwei Jahre nach dem grauenhaften Fund einer Leiche ohne Kopf unterhalb des Hollywood-Schildes in LA nahm die Polizei am Sontag einen Verdächtigen fest: Gabriel Campos Martinez (38) wurde verhaftet wegen des dringende Verdachtes, Harvey Medellin (†66) getötet und zerstückelt zu haben. Der Hund einer Spaziergängerin hatte damals den grausigen Fund gemacht: Entdeckt wurden der Kopf, die Hände, die Füße und der Rumpf. Martinez war der Wohngefährte und Freund des Opfers. Nach dem Fund wurde eine Weile spekuliert, ob Toronto-Kannibale Luka Magnotta auch in LA zugeschlagen hatte.

# Dümmster Bankräuber aller Zeiten? Gangster postet Selfie mit Waffen auf Facebook! Das Foto sollte “Likes” generieren, doch brachte denn Knast: Jules Bahler aus Brooklyn posierte mit einem Sturmgewehr vor einem Spiegel und schoss das Selfie mit einem schwarzen Smartphone. Als “King Romeo” prahlte er auf Facebook: “Kaufte heute mein erstes Haus und einen Heli… Das Leben ist toll”. Bald hatte des FBI jedoch recherchiert, dass die Waffe bei einem Bankraub in Bay City (Michigan) eingesetzt wurde, Bahler erbeutete damals 7000 Dollar. Es wurden ihm zwei weitere Bankraube nachgewiesen.

# Ist das der schlimmste Ladendieb aller Zeiten? Brando Bogdanov, seine Frau und seine Tochter sollen bei einer über zehn Jahre langen Diebestour durch mehrere US-Staaten Waren im Gesamtwert von sieben Millionen Dollar gestohlen haben. Der Immigrant aus dem ehemaligen Jugoslawien wurde bereits 16 mal verhaftet und sechsmal verurteilt, doch die Bande stahl weiter. Diesmal lehnte der Richter aber eine Kaution ab.

# Indianerstämme wollen Kopfhäute von Karl-May-Museum zurück: Das Museum in Radebeul bei Dresden, das dem Winnetou-Autor gewidmet ist, stellt eine Kollektion von Indianer-“Scalps“ aus – und gerät deshalb immer stärker unter Beschuss der Stämmen und US-Alktivisten. Eine Gruppe, die alle Stämme in Nordamerika vertritt, schrieb im Vormonat einen Brief und verlangte die Rückgabe der Artefakte. Das Museum lehnte ab. Jetzt überlegen Vertreter des Chippewastammes sogar Proteste beim Karl-May-Festival im Mai, so der “Guardian”.

# Justin Bieber bei Video-Verhör ein richtig arroganter Bengel; Der Popstar sitzt bei einer Vernehmung im Verfahren gegen einen seiner Prügel-Bodyguards lässig im Sessel: „Er ist beleidigend, arrogant, rotzig, ignorant, respektlos und dämlich, und das alles in einer Sitzung”, urteilte das Promi-Portal TMZ. Als Bieber über Selena Gomez befragt wird, stürmte er überhaupt aus dem Verhörzimmer.