Print Friendly, PDF & Email

# Löst das FBI jetzt das Rätsel um Flug MH370? Malaysia bat endlich die US-Bundespolizei um Hilfe: Forensische Experten sollen vor allem bei der Untersuchung der Daten am Flugsimulators von Kapitän Zaharie Ahmad Shah behilflich sein. Vor allem: Es soll versucht werden, die verlorene Daten wiederherzustellen. Shah hatte am 3. Februar Dateien auf seinem Heim-Simulator gelöscht, Piloten hallten diese Vorgangsweise für “ungewöhnlich”. Eine Festplatte soll nun im FBI-Labor in Quantico (Virginia) untersucht werden. Obama äußerte sich Mittwoch erstmals zu dem Drama: “Die USA würde alles tun, um bei der Suche zu helfen”, so der US-Präsident.
+ Malaysia-Ermittler mauern weiter: Die Behörden in Kuala Lumpur gaben erstmals zu, dass es auch Radar-Daten über den Geisterflug aus anderen Staaten gäbe, doch die Länder dürften aus “Geheimhaltungsgründen” nicht verraten werden. Die Angehörigen der 239 möglichen Opfer reagieren immer empörter auf die skandalösen Ermittlungen.

# Forscher staunen über neue Dinosaurier-Gattung: Das “Huhn aus der Hölle”! Der riesige, vogelähnliche Dino lebte vor 66 Millionen Jahren in den heutigen Dakotas, war drei Meter groß und wog 230 Kilo. Der “Anzu wyliei”, wie ihn Paläontologen an Naturgeschichtemuseum in Pittsburgh tauften, hatte scharfen Krallen, um sich gegen Jäger wie T-Rex wehren zu können.

# Al-Kiada-Prozess gegen Bin Ladens Schwiegersohn: Jetzt spricht der Angeklagte! Sulaiman Abu Ghaith verteidigte sich im Zeugenstand, das er nur ein Propagandist der Terrorgruppe und ihres Führers Bin Laden war, als er sich Stunden nach dem 9/11-Horror in einem aufgezeichneten Video an die Welt wandte. Ghaith erzählte den gebannt lauschenden Geschworenen, wie ihn Bin Laden im Mai 2001 rekrutierte für Ansprachen in den Trainingscamps. Er berichtete auch, wie sich Bin Laden bei dem Treffen in einer Höhle in Afghanistan diebisch freute über den Massenmord in New York und DC.
+ New York Times: Pakistan wusste, das Osama Bin Laden in Abbottabad lebte, so in dem Versteck sichergestellte Dokumente

# Geistig Behinderter in notorischem New-York-Knast bei Horrorhitze “geröstet”: Der Homeless Jerome Murdough wurde grundlos verhaftet und landete in einer Zelle auf “Rikers Island”. Wegen einem technischen Gebrechen stieg dort die Temperatur über 40 Grad, er starb in der extremen Hitze. Obwohl die Wärter wegen einer „Suizid Watch“ alle 15 Minuten nach ihm sehen hätten sollen, wurde die Leiche erst nach vier Stunden entdeckt, so eine jetzt eingebrachte Klage.

# Mysteriöse Wolke: Fand in New Mexico geheimer Waffentest statt? Verschwörungstheoretiker sind in heller Aufregung wegen einer auf Wetterradar-Augzeichnungen sichtbaren, aus dem Nichts entstehenden Wolke – ausgerechnet nahe eines Testareals, wo 1946 Nuklearwaffen getestet wurden.

# Möglicher alter Clinton-Sexskandal bedroht Hillarys White House-Kandidatur: In einem Rechtsstreit gerät Ex-Präsident Bill Clinton wieder ins Zwielicht: Clinton war einst befreundet mit Finanzier Jeffrey Epstein, der 2008 wegen Sex mit einer minderjährigen Prostituierter verurteilt wurde. In einem neuen Verfahren zwischen Epstein und zwei Anwälten in Palm Beach (Florida) taucht der Name Clinton mehrmals wieder auf. Epstein, so der National Enquirer, hatte Nutten in Ferienhäuser auf einer Insel einquartiert und Orgien abgehalten. Es gibt keine direkten Bewiese, ob Bill daran teilnahm, doch laut Flug-Logs reiste Bill zwischen 2002 und 2005 mehrmals in Epsteins Jet. Peinlich ist dass alles allemal für Hillary…
+ Neues Buch: Hillary scherzt über möglichen Titel, könnte ihr zweites Buch “Bossy Pantsuit” nennen

# Rosenkrieg um Paul Walkers Millionen-Erbe? Die Mutter des Fast & Furious-Stars bekämpft um das Sorgerecht für Walkers Tochter Meadow, da ihre Mutter Rebecca Soteros eine Alkoholikerin sei. Es geht auch ums Geld: Walker hat seiner Tochter fast das ganze 16-Millionen-Dollar-Vermögen vererbt.