Print Friendly, PDF & Email

Die Metropole New York wachte Montagmorgen mit üblem Brandgeruch und Schwaden an sichtbar rauchdurchzogener Luft auf. Die Rauchwolken kommen von einem am Sonntag in Zentral-New-Jersey ausgebrochenen Waldbrand.

Das Feuer im „Wharton State Forest“ nordwestlich von Atlantic City verkohlte 12 Hektar Wald, Westwind verfrachtete die Rauchwolken nach New York. Der Geruch wurde aus allen fünf Boroughs gemeldet, Bilder aus einem Newshelikopter des TV-Kanals NBC zeigten den  Dunst über der Skyline.

Die Wetterlage verstärkte die Belastung: Es herrschte Inversionslage und praktisch Windstille. Das „NYC Office of Emergency Management“ hatte die Bevölkerung Montagmorgen um 1:45 Uhr über den Rauchgeruch gewarnt. Erst eine Regenfront am frühen Abend sollte Entspannung bringen.

Die Feuerwehren in New Jersey brachten den Brand ebenfalls unter Kontrolle.