Print Friendly, PDF & Email

# Neue Schrecksekunde nur Stunden nach den Trauerfeiern zum Jahrestag des Boston-Terrors: Ein Unbekannter hatte nahe der Ziellinie des Marathons, der am Montag stattfindet, zwei verdächtige Rücksäcke abgestellt. Beim Verlassen der Stelle rief der Mann “Boston Strong!”, den Schlachtruf des Comebacks der Metropole nach dem Terror-Horror. Die Polizei schickte ein Bombenentschärfungskommando. Der Mann war barfuß unterwegs und benahm sich eigenartig, so Zeugen. Es kam zu weiträumigen Evakuierungen. Die Rucksäcke wurden gesprengt. Ermittlungen laufen.

# Report: „Heartbleed“-Bug Bedrohung für Millionen Android-Hanyds! Die Sicherheitslücke, die Hackern eine Hintertüre für den Zugriff auf Privatdaten ermöglicht, soll auf Millionen Smartphones, die mit älteren Versionen des mobilen Betriebssystems Android laufen, noch nicht behoben worden sein, behauptet Security-Exoerte Marc Rogers von der Firma Lookout gegenüber der „Huffington Post„. Er riet Nutzern älterer Smartphones bei der Wahl von Websites besonders vorsichtig zu sein. Auf Bankgeschäfte sollte generell verzichtet werden.

# Medizinische Meisterleistung: Siamesische Zwillinge dürfen nach chirurgischer Trennung Spital verlassen! Owen und Emmitt Ezell kamen zusammengewachsen zwischen Brust- und Hüftbein auf die Welt, sie teilten sich mehrere Organe, darunter Leber und Magen. Sie wurden sechs Wochen nach der Geburt in einer neunstündigen OP getrennt, dabei mussten geteilte Blutgefäße in der Leber separiert werden. Jetzt im Alter von neun Monaten wurden die Babys in eine Reha entlassen, Ihre Eltern sind “überglücklich”.

# HIER lebt ein Obdachloser auf der Manhattan Bridge: Ein findiger Homeless fand ein besonders originelles Zuhause. Der Einwanderer aus China nemes Joey, der kaum Englisch spricht, baute kurzerhand einen Holzverschlag in der Stahlkonstruktion hoch über dem „East River”, über ihm rollen Auto-Kolonnnen und Subway-Züge. Der Zugang zu der Wohnung sie halsbrecherisch, so die “Daily Mail”. Der Mann wurde entdeckt, als er in seine Wohnnische kletterte: Jemand dachte an einen Selbstmordversuch und rief 9/11.

# Internet rächt sich an American-Airlines wegen Festnahme von Dumm-Twitterin (14)! Der niederländische Teenager wurde verhaftet, nachdem sie sich in einem Tweet als Al-Kaida-Terrorist ausgab und mit einem Anschlag drohte. “American“ gab die IP-Adresse dem FBI. Jetzt macht das Web mobil: Gegen die US-Fluglinie gingen dutzende Bombendrohungen ein. “ich platzierte eine Bombe unter einem Jet bevor er abhebt”, twitterte etwa Nutzer Army Jacket.

# Polizist verkleidet sich bei der Jagd auf Flitzer als Amischen-Frau! Sergeant Chad Adams streifte ein Kopftuch über und trug einen der traditionellen Wintermäntel, eine Schürze und einen Rock, um in der konservativen Gemeinde Aussagen von Kindern einzuholen, die sich nicht vor Gericht getraut hätten: Sie sollte beschreiben, wie sich ein Perverser vor ihnen entblößte. Der Undercover-Cop fand zwar keine Beweise, doch die Aktion dürfte den Flitzer verschreckt haben: Es kam zu keinen Vorfällen mehr. (cbs)

# Der Fall der Killer-Mutter: Ex-Mann von Megan Huntsman (39) behauptet, tote Babys sind nicht von ihm! Sieben Babyleichen wurden in einem Haus in Utah entdeckt, die Mutter von drei anderen Kinder gestand, sie zwischen 1996 und 2006 nach der Geburt erwürgt zu haben. Der Ex:Mann Darren West erzählte jetzt einem Nachbarn, dass er nicht der Vater der Kinder sei. Sie soll ihn mit einem Arbeitskollegen betrogen haben, heiß es.

# Lady Gaga verschwendet 1,3 Millionen Liter Wasser in von der Dürre geplagten Kalifornien! Für das jüngste Musikvideo des schrillen Popstars wurde das Pool des historischen Hearst Castle in San Simeon extra mit Wasser gefüllt. Lady Gaga (28) wollte das sogenannte Neptune Pool als Hintergrund im Video für den Song „G.U.Y.“ haben. Sie spendete zwar 250.000 Dollar für die Verein zum Erhalt des Gebäudes, doch Umweltschützer prangerten die Wasservergeudung an. Kalifornien erlebt gerade die schlimmste Trockenheit seit Jahrzehnten.