Print Friendly, PDF & Email

Nach der Horror-Exekution des Verurteilten Dennis McGuire im Jänner, der 24 Minuten lang mit den Tod rang und dessen Todeskampf weltweit für Entsetzen sorgte, will der US-Staat Ohio bei künftigen Exekutionen die Dosierung erhöhen, teilten die Gefängnisbehörden mit.

Vor McGuires Hinrichtung war den Henkern des Staates das früher verwendete Gift Pentobarbital ausgegangen. Verwendet wurde daher eine Mixtur der Mittel Midazolam und Hydromorphone. Der Delinquent schnappte nach der Verabreichung nach Luft, röchelte. Seine Anwälte verklagten die Behörden wegen der Tortur. Der Fall sorgte weltweit für Schlagzeilen.

Doch Ohio verteidigte jetzt die Hinrichtung und bezweifelte, dass McGuire gelitten hätte. An der neuen Gift-Mixtur soll festgehalten, doch die Dosis stark erhöht werden, hieß es.