Jetzt zeigte die NASA ihre ersten Prototypen neuer Mars-Anzüge her! Irgendwie sieht die neue Astronauten-Kleidung für die ab 2030 geplanten Missionen zum Roten Planeten aus wie Kostüme aus Sci-Fi-Streifen der Achtziger: In dem aufgebläht wirkenden Oberteil sind die Sauerstofftanks untergebracht, der Kopf steckt hinter einem verglasten – eierförmigen – Riesenhelm. Aus der Ferne sehen die armen All-Fahrer aus wie „Coneheads“.

Der Anzug namens Z-2 gewann eine vorläufige Ausschreibung der NASA: Der Schutzanzug, der das Überleben in der dünnen, giftigen und frostigen Mars-Athmosphäre  ermöglichen soll, enthält auf 3D-Druckern gefertigte Teile und soll mit Laser-Scanns an die Astronauten angepasst werden. Auffällig sind die Markierungen an Brust und Seite: Diese Leuchtstreifen sollen in verschiedenen Farben die Identität von Crew-Mitgliedern aus der Ferne verraten. Der Z-2 wird in Kürze in Vakuum-Kammern, Pools und Mars-ähnlichen Terrain getestet werden.

Um die Ästhetik brach prompt eine Debatte aus, es hagelt auch Kritik. Die NASA hat offenbar wenig Glück mit ihrem Gewand-Label „Mars“: Der erste Entwurf Z-1 wurde verrissen, da Astronauten wie Buzz Lightyear aus Toy Story ausgesehen hätten…

Erster Entwurf: Buzz Lightyear am Mars?