Print Friendly, PDF & Email

Seit Tagen wächst die Bewegung im Internet, die über das Twitter-Hashtag #BringBackOurGirls Druck auf die Regierung in Nigeria und die internationale Staatengemeinschaft ausübt, mehr zur Befreiung der über 200 von der Terror-Gruppe Boko Haram entführten Schülerinnen zu tun. Jetzt haben die Aktivisten die bisher größte Fürsprecherin hinter sich: First Lady Michelle Obama twitterte ein Foto, wo sie das Hashtag auf einer Tafel hochhält.

Es wäre an der Zeit, so Michelle, „die Mädchen zurückzubringen“.

Die Terrorgruppe soll am Mittwoch bei einem neuen Anschlag hunderte Menschen in einem Dorf massakriert haben.