Print Friendly, PDF & Email

# Zuerst ließ er Angela Merkels Handy abhören, jetzt wird er Konsulent: Ex-NSA-Chef Keith Alexander wurde vor zwei Monaten geschasst, er musste den Absprung von Enthüller Edward Snowden und Merkels Handy-Gate verantworten. Laut “Politico“ will der pensionierte Viersterne-General nun eine Consulting-Agentur gründen, die – nicht ohne Ironie – Firmen und Finanzdienstleister in Fragen der Cyber-Sicherheit beraten soll. Alexander mietet bereits Büroräumlichkeiten an und hätte mit der „Promontory Financial Group“ bereits einen Partner gefunden, heißt es.

# Horror: 88-Jähriger geköpft, Frau (87) verschwunden! Das ältere Ehe-Paar wurde von Nachbarn als “sehr süß” beschrieben, doch jetzt machte die Polizei eine grauenhafte Entdeckung: Die Leiche von Russell Dermond wurde ohne Kopf gefunden, seine Frau Shirley ist verschollen. “Wir wissen nicht, wo der Kopf ist”, sagte der Sheriff des Bezirkes Putnam (US-Staat Georgia), Howard Stills. Die Ermittler glauben an eine Entführung der Ehefrau. Der Mord geschah in einer beschützen “Gated Community” mit fast keinen Verbrechen, der Sheriff glaubt deshalb an keine zufällige Wahl der Oper. so CNN.

# White House wieder abgeriegelt wegen Sicherheitsalarm – zum zweiten Mal innerhalb von drei Tagen! Zwei Unbekannte hatten Donnerstagnachmittag Gegenstände über den Zaun des Amtssitzes von US-Präsidenten Barack Obama geworfen. Das Gebäude wurde daraufhin in einem „Lockdown“-Alarm hermetisch abgeriegelt. Obama hielt sich während des Zwischenfalls in Kalifornien auf. Das Secret Service verhaftete die zwei Verdächtigen, die Wurfgegenstände werden untersucht. Am Dienstag war das Areal abgesperrt worden, nachdem ein Angestellter der Steuerbehörde IRS irrtümlich einer Wagenkolonne, mit der Obamas Töchter Sasha und Malia von der Schule heimgebracht wurden, durch einen Checkpoint folgte. Der Mann hatte sich „verfahren“, hieß es am Ende.

# Vision: Chinesen planen Hochgeschwindigkeitszug von China nach Amerika! Laut einem Eisenbahnexperten könnte die Trasse einer Hochgeschwindigkeitsbahn durch Sibirien und der Beringstraße über Kanada in die USA führen. Die größte Herausforderung; Unter der Beringstraße müsste ein 200 Kilometer langer Tunnel gebaut werden. Und trotz 350 km/h Reisetempo würden Passagiere zwei Tage von China in die USA benötigen.

# Teenager (14) angeklagt: Schüler soll drei Jahre jüngere Nachbarin vergewaltigt und getötet haben! Die Leiche von McKenzie Mae Sessoms (†11), einem Mädchen in der fünften Klasse einer Schule in Clinton (US-Staat North Carolina), war letzten September am Morgen tot in ihrem Bett gefunden worden. Ihr Vater wollte sie für die Schule wecken. Am Abend davor hatten ihre erwachsenen Brüder eine Party in dem Haus abgehalten. Der Verdacht fiel jedoch auf den Nachbarjungen Antony Try Jones, der von der Polizei jetzt verhaftet wurde. Seine Familie bestreitet, dass der behinderte Teenager „die geistige Fähigkeit“ besitze, die Tat verüben zu haben. Das Opfer war mit einem Polster erstickt worden, ihre Unterhose war nach unten gezogen. Die Polizei will DNA-Spuren sichergestellt haben, die Jones der Tat überführt hätten.

# Sex in der Straßen von “Philly” nach Block Party! Anrainer sind entsetzt über die wilden Szene, die sich in ihren Straßen nach einem Konzert einer Radiostation abspielten. Betrunkene hatten Sex am Gehsteig nur Unweit von einem Ort, der häufig von Kindern frequentiert wird. Andere pinkelten in Sträucher, nachdem die Veranstalter kaum öffentlich Toiletten aufstellten.

# Wackelt jetzt die Traumhochzeit des Jahres? Laut Reports verzögert der Streit um den Ehevertrag das Ja-Wort zwischen Kim Kardashian und Kanye West. Jetzt berichtet TMZ, dass der Vertrag nach zahlreichen Verzögerungen und “Verhandlungen” nächsten Mittwoch spätestens unterschrieben werden soll.

# Michael Douglas über Beziehung mit Catherine Zeta-Jones: „Wir arbeiten daran…“ Das Traumpaar hatte sich letzten Sommer eine Aus-Zeit verschrieben, zuletzt wurde der Hollywoodstar und die walisische Aktrice aber wieder öfter zusammen bei Filmpremieren und romantischen Essen gesehen. „Man arbeitet immer ständig an einer Beziehung“, sagte Douglas jetzt zu „Entertainment Tonight“: Es gehe recht gut jetzt, doch man solle die Liebe nicht als etwas selbstverständliches ansehen. Douglas: „Manchmal strengen wir uns mehr an, Fremde zu beeindrucken, als jene Personen, die uns am nächsten stehen“.