Print Friendly, PDF & Email

# US-Luftwaffe setzt bei der Suche nach Nigeria-Mädchen nun auch Drohnen ein! Neben den Flügen eines bemannten Aufklärungsflugzeuges der Type MC-12 seit Montag sind nun auch unbemannte Drohnen im Einsatz bei der Suche nach den über 200 Kinder-Geislen der Terror-Sekte Boko Haram im Nordosten Nigerias. Das Pentagon setzt dabei Langstrecken-Drohnen der Type „RQ-4 Global Hawk“ ein, teilten Sprecher am Dienstag mit. Das Fluggerät kann bis zu 24 Stunden in der Luft bleiben. Die Maschinen operieren wahrscheinlich von Basen in Europa aus, so der Sender ABC. Insgesamt beraten 27 US-Miltärexperen die Regierung in Abuja. Die setzt weiter auf eine Verhandlungslösung. In den USA forderte Senator John McCain hingegen den Einsatz von US-Elitetruppen zur Befreiung der Mädchen, deren Schicksal die Welt aufwühlt.

# Internationaler Kindersex-Skandal um pädophilen Lehrer weitet sich aus: Missbrauchte William Vahey hunderte Kinder? Der Lehrer, der zuletzt an einer internationalen Schule in Nicaragua tätig war, hatte sich dort das Leben genommen, als ein Zimmermädchen auf einer Festplatte Fotos seiner Oper fand. Nach einer ersten Durchsicht vermutete das FBI, dass der Lehrer in 40 Jahren 90 Jungen in vier Kontinenten sexuell missbrauchte. Der Lehrer gab Kindern mit Schlafmitteln versetzte Kekse, viele der Opfer wussten gar nichts über die Übergriffe, so das FBI. Vahey lehrte in Teheran, Libanon, Spanien, Griechenland, Saudi-Arabien und Lateinamerika. Nach Bekanntwerden des Falles hätten sich jetzt hunderte weitere Zeugen gemeldet, so das FBI. Die Opferzahl könnte weit höher liegen. Skandalös: Vahey wurde schon 1969 verhaftet, als er die Penisse von acht Schülern (7 bis 9) befummelte. Dennoch durfte er in Übersee weiterunterrichten. In Venezuela fielen zwei Schüler unter seiner Aufsicht bei einem Schulausflug in einem Hotelzimmer in Ohnmacht.

# Up! Hüpfburg mit zwei Kindern drinnen hebt ab! Zwei Jungen (5, 6) stürzten aus dem von einer Windböe weggewehten Spielzeug. Sie fielen aus sechs Metern Höhe zu Boden und wurden schwer verletzt. Einer landete auf einem geparkten Auto, der andere am Asphalt. Die Hüpfburg war trotz starken Windböen nicht ordentlich am Boden verankert.

# Gericht stoppt Hinrichtung von Mörder in Texas in letzter Minute! Ein Bundesberufungsgericht verschob die Exekution von Robert James Campbell zwei Stunden vor dem Hinrichtungstermin. Ausschlaggebend für die Entscheidung des „5th U.S. Circuit Court of Appeals“ war aber nicht die jüngste, verpfuschte Horror-Hinrichtung in Oklahoma, welche die gesamte Praxis der Giftinjektionen in Frage stellte, sondern der niedrige IQ des Delinquenten. Das Gericht räumte seinen Anwälten mehr Zeit ein, um zu beweisen, dass die Todesstrafe für den Mörder wegen einer „geistigen Behinderung“ nicht zulässig sei.

# Berührende Briefe von Jackie Kennedy an Priester werden versteigert: Die Ex-First-Lady fühlte “Bitterkeit” gegenüber Gott nach JFK-Ermordung, schrieb sie an Rev. Joseph Leonard: “Der wird was zu erklären haben, sollte ich ihn treffen”. Ihr Gatte erinnere sie an ihren Vater, steht in einem anderen der 27 Briefe. “Ich liebe, verheiratet zu sein, mehr noch als am Anfang”, schrieb sie ein Jahr nach der Hochzeit. Treffender sicher eine andere Bemerkung über JFK: “Er liebt die Jagd, doch langweilt sich mit den Eroberungen“.

# Hitzkopf Alex Baldwin in New York wegen Geisterfahrt am Fahrrad verhaftet! Der jähzornige Filmstar wurde in Manhattan aufgehalten als er mit dem Fahrrad gegen die Einbahn die Fifth Avenue entlangfuhr. Als ihn Cops stellten, rastete Baldwin aus. Er wurde festgenommen wegen „Widerstandes gegen die Staatsgewalt“, verbrachte fast zwei Stunden auf der Polizeiwache. Danach radelte Baldwin heim und startete Tiraden auf Twitter über den Vorfall. Laut „Daily News“ soll er ausgerastet sein, da ihn die junge Polizistin nicht erkannte.