# Drogengangster finden letzte Ruhe in Luxus-Gruft mit Klimaanlage! Der Reichenfriedhof im Mexiko-Staat Sinaloa, der Hochburg des zuletzt gefassten Drogenkönigs El Chapo Guzman, verfügt über Grabkammern, die größer sind als viele Wohnungen. Die Luft ist gekühlt und es gibt sogar Kabel-TV.

# Geld zurück: Millionenjacht sinkt bei der Jungfernfahrt! Drei Jahre lang hatten Schiffsbauer an der zehn Millionen Dollar teuren Luxusjacht gebaut. Dann wurde sie feierlich im Hafen von Anacortes (US-Staat Washington) vom Stapel gelassen zur Überführung an den Besitzer. Das Schiff kam nur wenige Meter weit: Der Stabilisator streifte den Grund, die Jacht kippte – mit einer sechsköpfigen Crew an Bord – einfach um.

# Mann wird im Streit mit seinem Bruder im Gesicht getroffen – und spuckt die Kugel aus! Ein 26-Jähriger hatte in Chesterfield (US-Staat Virginia) im Trailer seines jüngeren Bruders (22) nach dem Rechten gesehen, als es zu einem Streit kam. Dabei schoss er seinem Bruder ins Gesicht. Als das Opfer nach dem Eintreffen den Polizei auf den Sanitäter wartete, hustete er plötzlich die Kugel herauf und spuckte sie aus. Das Geschoß hatte die Nase durchschlagen und geriet in die Speiseröhre.

# Ist das die fieseste Babysitterin aller Zeiten? Ließ Kleinkind eigenen Kot essen! Nicole Candelaria (27) hatte in Tempe (US-Staat Arizona) auf die Kinder ihres Freundes aufgepasst. Als sich ein dreijähriges Mädchen in der Badewanne erleichterte, hielt sie ihren Kopf zum Kot und zwang sie zum Verzehr. Danach reinigte sie ihren Mund mit Seife. Sie wurde verhaftet, die Kinder untersucht.

# Mini-„Super Tuesday“: Mitch McConnell fertigt Tea-Party-Herausforderer souverän ab! Am größten Wahltag in den USA vor den „Midterm“-Kongresswahlen im November setze sich der republikanische „Minority Leader“ im Senat, Mitch McConnell, in den Vorwahlen gegen einen rechten Parteirivalen durch. Tea-Party-Kandidat Matt Bevin wurde vom Langzeit-Senator nach einem als Schlammschlacht geführten Wahlkampf regelrecht weggefegt. Die Primary in Kentucky galt als wichtigstes Duell dieses Vorwahl-Wahlkampftages quer durch die USA: McConnells Triumph ist auch ein Sieg für das gemäßigtere Parteiestablishment der Republikaner – und eine herbe Niederlage für die Rechtsaußen der Tea-Party-Bewegung.

# Schauspieler Michael Jace erschoss Ehefrau – vor den Augen seiner Kinder? Michael Jace (51) hatte mehrere tödliche Schüsse Dienstagmorgen in einer Villa in L.A. abgefeuert. Frau April Jace (†40) starb noch am Tatort. Der Schauspieler, der in der TV-Serie „The Shield“ berühmt wurde und auch eine Nebenrolle im Filmhit „Forrest Gump” spielte, rief selbst über den Notruf 911 die Polizei: „Ich habe meine Frau erschossen“, gestand er gleich. Während der Bluttat waren seine beiden Kinder (jünger als 10) zu Hause. „Sie müssen zumindest die Schüsse gehört haben“, sagte Ermittler Sal LaBarbera zur „LA Times“. Das Paar soll sich vor der Bluttat über Geld gestritten haben. Jace hatte 500.000 Dollar Schulden. Laut Gerichtsunterlagen war er bereits gewalttätig gegen seine erste Frau, die er einmal gegen eine Wand schleuderte.