Der Freund der Mutter, Isidro Garcia (41), hatte das Mädchen 2004 im Alter von 15 Jahren verschleppt. Diese Woche hatte sie endlich die Courage zur Flucht.

Der Sex-Täter, der sein Opfer ständig vergewaltigte und ein Kind mit ihr zeugte, hatte sie beim Verschleppen mit Medikamenten betäubt. Er fuhr sie zuerst in ein Haus in Compton (US-Staat Kalifornien), sperrte sie in den Keller und fälschte eine neue Identität für das Mädchen. Er redete ihr ein, dass  ihre Familie sie aufgegeben hätte.

Sie zogen während dem ein Jahrzehnt langen Martyrium mehrmals um. Er zwang sie, ihn zu heiraten, 2012 brachte sie ein Kind zur Welt. Als die heute 25-Jährige ihre Schwester auf Facebook sah, meldete sie sich bei der Polizei. Der Fall hat Parallelen zum Horror in Cleveland und der Entführung von Jaycee Lee Dugard.