Das hat Hillary Clinton zum möglichen Start ihrer Präsidentschafts-Kampagne gerade noch gefehlt: Die Ex-Praktikantin und „Oral Office“-Gespielin ihres Gatten Bill Clinton setzt zu einem Comeback in der Öffentlichkeit an: Zuerst verfasste Monica Lewinsky (40) ein langes Essay im Magazin „Vanity Fair“, wo sie sich als Opfer einer beispiellosen Rufmord-Kampagne sah, die ihr Leben zerstört hätte.

Jetzt tauchte Lewinsky in Fleisch und Blut bei einem Szene-Event in Manhattan auf: An der Seite von „Vanity Fair“-Chefredakteur David Friend besuchte die Kalifornien den „Kitchen Spring Gala Benefit“ im Top-Restaurant Cipriani.

Sie trug ein pinkfarbenes Spitzenkleid und wirkte selbstbewusst, obwohl viele Gäste starrten, so die New York Post. Lewinsky war in den letzten Jahren praktisch untergetaucht, als sie über die Nachwehen der Affäre samt ruiniertem Ruf hinwegkommen wollte.