Zuerst waren die schockierenden Botschaften auf Schirmen von iPhones, iPads oder Apple-Computern vor allem in Australien aufgetaucht: „Device hacked by Oleg Pliss“, stand da. Der Hacker, der offenbar unter dem Pseudonym Oleg Pliss agiert, hatte die Geräte gesperrt und dirigierte Nutzer auf ein Paypal-Konto, um „Lösegeld“ für die gekaperten Smartphones, Tablets und Computer zu kassieren, so CBS. Erst nach Erhalt der Zahlung würden die Gerät entsperrt werden.

Jetzt gibt es erste Reports auch aus den USA. „Ich bin in den USA, war nie in Australien, wurde letzte Nacht gehackt von Oleg Pliss…“, schrieb jemand in einem Apple-Kundenforum. Der Cybergauner nutzt angeblich das „Find My Phone“-Feature aus beim Kapern der Geräte. Er könnte dabei über das Synch-Service iCloud eingedrungen sein. Sicherheitsexperten rieten Konsumenten, ihre Passwörter zu ändern. Für das Entsperren der Geräte wurden bei Opfern in Großbritannien 55 Pfund verlangt. Apple schweigt bisher.