# Belastet Raffaele Solecitto nun US-Studentin Amanda Knox? Er war ihr Alibi, zumindest bis jetzt: Der italienische Freund der Amerikanerin sagte stets aus, dass er mit Knox die Nacht verbrachte als ihre Zimmerkollegin Merdeth Kercher in Perugia 2007 erstochen wurde. Doch jetzt deutet Solecitto an, dass er die Aussage zurückziehen könnte. Sein Anwalt behauptet, dass sie den ersten Teil des Abends nicht zusammen verbrachten. Nach der neuerlichen Verurteilung durch ein Berufungsgericht droht Solecitto eine lange Haftstrafe. Mit dem “Verrat” an seiner Ex-Freundin könnte er den Kopf aus der Schlinge ziehen wollen. Solecitto hatte bereits davor angedeutet, dass es “Ungereimtheiten” bei den Aussagen von Knox gebe, jetzt sprach er sogar von “Halluzinationen”.
+ Report: Italienische Dealer hätten Knox belastet, wonach sie auch in Kokain-Skandal verwickelt war

# Halbschwester von Julia Roberts macht Star in Abschiedsbrief für Selbstmord verantwortlich: Ihren „sogenannten Geschwister”, schrieb Nancy Motes (†37) vor ihrem Suizid im Jänner an ihren Verlobten John Dilbeck, wollte sie nichts hinterlassen außer den Erinnerungen, dass sie es waren, „die mich in die tiefste Depression stürzten, die ich jemals erlebte”. Gemeint war vor allem Hollywood-Star Julia Roberts, so die “Daily Mail”, die den Abschiedsbrief nun veröffentlichte.

# Monica Lewinsky in Interview: “Ich kam jungfräulich zu einer derartigen Erniedrigung…” Die Ex-Clinton-Gespielin hätte sich als am „meisten erniedrigte Frau der Welt” gefühlt, als der “Starr Report” des damaligen Sonderermittlers Kenneth Starr die Sex-Affäre mit dem US-Präsidenten auf hunderten Seiten in jedem hochnotpeinlichen Detail dokumentierte, sagte sie jetzt im ersten TV-Gespräch seit 2003 mit dem Sender “National Geographic” für eine Dokumentation über die Neunziger. Lewinsky beschreibt den Tag der Veröffentlichung des “Starr Report” als “schlimmsten Moment in meinem Leben”. Im Zentrum eines Mediensturm zu stehen, wäre “furchteinflössend” gewesen, sagte sie. Die ehemalige White-House-Praktikantin hatte sich jüngst in einem Essay in Vanity Fair wieder zu Wort gemeldet und über ihr ruiniertes Leben geklagt. (nbc)
+ Lewinsky kehrt in die Szene zurück: Besuchte „toll aussehend”, so die Daily Mail, Gala-Abend in London

# Hollywood-Schaupspieler Robin Williams in der Reha: Williams (62) checkte wieder in einer Rehabilitationsklinik ein, angeblich nicht, weil er rückfällig wurde, so ein Sprecher, sondern da er Hilfe beim Nüchternbleiben benötige. Der Schauspieler hätte die Chance wahrgenommen, seine Therapie „nachzujustieren“, wurde dem Magazin People mitgeteilt. 1982 hatte Williams Koks abgeschworen, da ihn der Drogentod seines Freundes John Belushi aufrüttelte.