Print Friendly, PDF & Email

# 126 Jahre: Ist das der älteste Mensch aller Zeiten? Ein Brasilianer, der angeblich letzte Woche seinen 126. Geburtstag feierte, könnte der älteste jemals dokumentierte Erdenbürger sein, so Berichte: Jose Aguinelo dos Santos, ein Nachfahre von Sklaven, erblickte laut seiner Geburtsurkunde am 7. Juli 1888 in der Ortschaft Pedra Branca im Nordosten Brasiliens das Licht der Welt, 26 Jahre vor dem Ausbruch des ersten Weltkrieges. Der Mann wurde bereits befragt über Erinnerungen über seine Kindheit in einem Sklavenlager, die sich als akkurat erwiesen. Weitere Tests sollen das Alter des möglichen Rekord-Methusalem bestätigen. Das Geheimrezept des Alten: „Ich habe einfach viel gelebt…“. Dos Santos war nie verheiratet, er hat keine Kinder.

# NASA-Astronomen überzeugt: In 20 Jahren finden wir zweite Erde und Aliens! Experten der US-Allbehörde schätzen, dass in unserer Galaxy der Milchstraße 100 Millionen Planeten existieren, auf denen außerirdisches Leben möglich sein könnte. Über die nächsten beiden Jahrzehnte wollen die Wissenschaftler diese Welten finden: Neuartige Teleskope und ein „Transiting Exoplanet Surveying Satellite” ab 2017 sollen bei der Jagd nach Erddoppelgängern und ETs Durchbrüche bringen, so Redner bei einer Tagung an der Eliteuni MIT in Cambridge (Massachusetts). Die Forscher schienen in ihrer Überzeugung kaum zu bremsen: “Stellt euch den Moment vor, wenn wir Spuren von Leben entdecken”, so Astronom Matt Mountain: “Wenn wir realisieren, dass wir nicht die Einzigen im Universum sind”. Die NASA legte beeindruckende Statistiken vor: 17 Milliarden Planeten einer Größe wie die Erde umkreisen 100 Milliarden Sterne, 100 Millionen könnten ideale Lebensbedingungen bieten.

# Schreibt OJ Simpson Liebesbriefe aus dem Knast an Kris Jenner? Der Ex-Mordangeklagte, der in Las Vegas wegen Einbruch dünstet, sei besessen von der Mutter von Starlet Kim Kardashian, so der „National Enquirer“. Er würde Kris Jenner laufend Liebesbriefe schreiben und sie um einen Besuch im Gefängnis anbetteln. OJ war befreundet mit Jenners ersten Mann, Robert Kardashian, der ihn auch beim Jahrhundertmordprozess verteidigte.

# Happy Place? Dutzende Sex-Täter in Disney-Parks verhaftet! 35 Angestellte der weltberühmten Vergnügungsparks wurden an drei US-Standorten seit 2006 wegen Sexverbrechen an Jugendlichen festgenommen, so ein CNN-Report. 32 Angeklagte wurden bisher verurteilt. In zwei Fällen wurden auf dem Disney-Gelände sogar Porno-Filme hergestellt. Die Übergriffe sind teils schockierend: Robert Kingsolver, ein Service-Manager in Disney World (Orlando), wurde festgenommen, als er ein 14-Jähriges Mädchen zum Sex treffen wollte. Er tappte dabei in die Falle von Undercover-Cops.

# Einkäufer befreien Kinder aus glutheißem Auto, die von Mutter wegen Friseurtermin zurückgelassen wurden! Die Temperaturen erreichten im Texas-Ort Katy 37 Grad. Eine Mutter hatte trotzdem ihren Sohn und ihre Tochter zurückgelassen. Fremde sahen die schreienden Kinder, schlugen mit einem Hammer die Fenster ein und zogen sie ins Freie. Die dramatische Szene wurde auf Video festgehalten. Die Mutter kam gerade vom Friseurgeschäft. Sie flehte die Retter an, nicht die Polizei zu rufen. In den USA sorgt gerade der Mordkrimi für Aufregung, wo ein Vater im US-Staat Georgia seinen Sohn absichtlich in einem heißen SUV zurückließ und tötete.

# Neues Clinton-Skandalbuch: Powerpaar nützte “Monicagate” für Hillarys Karrierestart aus! In “Clinton, Inc.” (US-Verkaufsstart: 27. Juli) durchleuchtete der konservative Autor Daniel Halper die berühmteste Polit-Familie Amerikas, die Rückschläge in Comebacks verwandeln, das hochkarätigste Unterstützer-Netz aller Zeiten aufbauten, Medien manipulieren und Gegner zermalmen. Bill Clinton hatte seine totale Reue nach dem Lewinsky-Sexskandal nur vorgegaukelt, dann nützten die Clintons das Mitleid für Hillary für den Start ihrer eigenen Politlaufbahn als New Yorker Senatorin, wird behauptet. Demokraten-Kollege Chuck Schumer hatte derart panische Angst, sie könnte ihm ständig die Show stehlen, dass er sogar Hillarys Republikaner-Gegner Rick Lazio unterstützte, so das Buch. Wer die Clintons kreuzt, landet auf einer “Feindesliste”: Darauf fand sich Ex-Sprecher George Stephanopoulos wieder, als er ein kritisches Buch über die Clinton-Ära schrieb. Ex-New-Mexico-Gouverneur Bill Richardson wurde zum Gegner, als er Obama 2008 unterstützte. „Bei jeder Beziehung, die Bill Clinton habe“, so Richardson, „gehe es immer nur um ihn, nie um die andere Person“.