# Grauenhafte Zustände in US-Labors: Katastrophe drohe durch schlampigen Umgang mit Killer-Erregern! Bei einem Kongress-Hearing wurden neue, gravierende Missstände in den Labor der US-Seuchenbehörde CDC bekannt. Erst im Vormonat wurde enthüllt, dass 80 Arbeiter in Kontakt mit tödlichen Anthrax-Sporten gekommen sein könnten. Nun flog auf, dass ein harmloses Vogelgrippevirus irrtümlich mit einer weit gefährlicheren Variante kontaminiert und ohne nennenswerter Sicherheitsvorkehrungen an ein Labor des Landwirtschaftsministeriums geschickt wurde. Ein Kongress-Bericht beschreibt dazu desolate Labors mit kaputten Türen und Problemen mit dem Luftdruck.

# Terrorangst: Plant Al-Kaida Anschlag gegen die “U.S. Open? Laut der Anti-Terror-Einheit der New Yorker Polizei NYPD befinden sich im Al-Kaida-Magazin “Inspire” Hinweise, dass die Terror-Organisation eine Attacke gegen eines der berühmtesten Tennis-Tourniere der Welt plane. Das Propaganda-Magazin enthalte Anleitungen für die Bau von Bomben und Tipps, wo sie am besten platziert werden sollten. Auch andere US-Ziele sind erwähnt, darunter Gebäude in Washington D.C. und Virginia.

# Ku Klux Klan wirbt mit Bon-Bons um neue Mitglieder! Die Rassisten-Vereinigung geht während der hitzigen Einwanderungsdebatte in den USA durch das Flüchtlingsdrama an der US-Mexiko-Grenze in die Offensive – und wirbt im US-Staat South Carolina sogar mit Süßigkeiten. Einwohner in Seneca fanden kleine Geschenkpäckchen voller Candy neben einem Flugzeittel mit der Botschaft “Rettet unser Land, tretet dem KKK bei!”

# US-Todesstafe: Kalifornien-Richter erklärt Hinrichtungen für verfassungswidrig! Die Todesstrafe des größten US-Staates, Kalifornien, verstoße gegen das „8th Amendement“ der US-Verfassung, das unangemessene und grausame Bestrafungen verbietet. Bundesrichter Cormac J. Carney begründete sein Urteil aber vor allem mit der „Unfähigkeit“ des Staates, Delinquenten auch tatsächlich hinrichten zu können. Wegen Rechtsproblemen starb seit 2006 niemand mehr in der Todeskammer von San Quentin, der Richter beanstandete einen chaotischen Strafvollzug: „Eine Todesstrafe in Kalifornien bedeute praktisch eine lebenslange Haftstrafe mit minimaler Chance auf den Tod“, schrieb Carney. Seit 1977 wurden in Kalifornien 13 Menschen exekutiert.
+ Giftspritze: Delinquent John Middleton, der seine Unschuld beteuerte, in Missouri exekutiert

# Pilot eines Wasserflugzeuges kollidiert bei Landung fast mit Wal! Der Pilot wollte das Kleinflugzeug gerade in der Bucht vor der der Insel Angoon (US-Staat Alaska) aufsetzen, als Touristen am Kai plötzlich wie wild winkten. Der Pilot zog die Maschine in die Höhe – und verfehlte um wenige Zentimeter einen gerade zum Luftholen auftauchenden Wal. Zeuge Thomas Hamm hielt die dramatische Szene in einem Video fest.

# Tierische Filmkritiker: Zwei Schimpansen sahen sich im Kino Thriller „Planet der Affen” an! Mit so vielen Artgenossen auf der Leinwand muss den zwei Schimpansen die Vorführung der jüngsten Folge des „Planet der Affen“-Streifens in einem Kino im Myrtle Beach (US-Staat North Carolina) gefallen haben. Vali und Sugrive (beide 2) saßen artig am Schoss ihrer Begleiter und verfolgten fasziniert, wie ihre superschlauen Kumpel in dem Film die Welt übernehmen. Sie reagierten wie der Rest der Zuseher: Bei besondres dramatischen Szenen hielten sie sich an den Händen. Die Tiere leben im Park „Myrtle Beach Safari“, sie kauften selbst die Tickets und das Popcorn.

# Bowe Bergdahl bricht sein Schwiegen: Ex-Taliban-Geisel bedankt sich bei Obama für Befreiung! Der umstrittene Sergeant, der diese Woche wieder den Militärdienst antrat, heuerte nun einen Staranwalt an. Der lieferte die erste öffentliche Reaktion auf die Freilassung nach fünf Jahren Taliban-Folterhaft: Bergdahl (28) sei dem US-Präsidenten sehr dankbar, “dass er ihm sein Leben rettete”, so Anwalt Eugene Fidell zum Website “Daily Beast”. Er bestätigte, dass Bergdahl nun in einer regulären Kaserne mit anderen Soldaten zusammenlebe. Die Therapie zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft nach dem Martyrium sei weitgehend abgeschlossen.