Print Friendly, PDF & Email

# Schwere Vorwürfe gegen die Polizei: Schwarzer Teenager Michael Brown laut Zeugen “regelrecht exekutiert”! Die Enthüllungen könnten zu neuen Unruhen in Ferguson (US-Staat Missouri) führen. Zeugen beschuldigen den Cop des kaltblütigen Mordes an dem Studenten, der Montag mit der College-Ausbildung begonnen hätte. Brown kniete am Boden und hatte die Hände in der Höhe, als ihn die tödlichen Schüsse eines Polizisten trafen. Besonders schockierend: Der weiße Cop stand über dem bereits am Boden liegenden Brown und feuerte nochmals. Der Afroamerikaner soll von acht Kugeln getroffen worden sein, darunter eine Schusswunde im Gesicht. Inzwischen ermittelt das FBI. Dienstagabend kam es zu neuen Krawallen und Ausschreitungen in Ferguson.

# Dramatische Rettungsaktion von Segelboot in Hurrikan: Ein Flugzeug erreichte ein neun Meter langes Segelboot 670 Kilometer von der Hawaii-Inselkette entfernt, das in Hurrikan Julio mit Winden von 180 km/h und zehn Meter hohen Wellen in Seenot geriet. Drei Menschen sind an Bord des Bootes, das teilweise mit Wasser volllief und ein Rettungsboot im Sturm verlor. Eine HC-130-Hercules-Transportmaschine warf Wasser und Nahrung ab sowie ein neues Rettungsboot.

# Neues Feuerinferno in Kalifornien außer Kontrolle: Menschen auf der Flucht! Zwei Feuer im „Klamath National Forest“ in Nordkalifornien bedrohen 750 Häuser, während Feuerwehrleute Windböen beim Kampf gegen das Inferno trotz. Bewohner aus einem halben Dutzend Häuser wurden evakuiert, weitere Bewohner gefährdeten Orte hielten sich für mögliche Evakuierungen bereit. Die Brände wurden wahrscheinlich durch Blitzschläge ausgelöst, starke Winde trieben die Feuerwalzen voran. In Nordkalifornien bleibt der Feueralarm bis Dienstagabend aufrecht, so die Behörden. Kalifornien erlebt wegen der extremen Dürre eine der schlimmsten „Feuer-Saisonen“ jemals.

# FOTO: Hier schießt ein Buckelwal aus dem Meer – mit dem Empire State Building im Hintergrund! Der riesige Wal wurde Jerry getauft, er kam aus dem Wasser, um sich umzusehen, so Forscher. Wegen sauberer Gewässer kommen die Wale nun selbst Metropolen wie New York sehr nahe, da sie wieder mehr Nahrung in Ufernähe finden.

# Künftige Mrs. Clooney hat derzeit keine Zeit für Menschenrechte…. Die britische Star-Anwältin libanesischer Abstammung, Amal Alamuddin (36), hatte sich mit großen Menschenrechts-Fällen einen Namen gemacht, u.a. verteidigte sie Wikileaks-Gründer Julian Assange. Jetzt jedoch hat sie offenbar nur mehr die bevorstehende Hochzeit mit Verlobten George Clooney (53) im Kopf. Eine UN-Komission hatte sie gebeten, bei der Untersuchung möglicher Kriegsverbrechen beim jüngsten Gaza-Krieg behilflich zu sein. Alamuddin lehnte aber ab, so die Promiwebsite TMZ: Offizieller Grund: Zeitmangel.