Print Friendly, PDF & Email

# Folter: US-Geisel James Foley wurde vor Mord von IS-Schergen „Waterboarding” unterzogen! Extremisten des „Islamischen Staates“ (IS) bedienten sich bei der Folter des entführten und letzte Woche enthaupteten US-Journalisten James Foley Methoden, die sie sich bei der CIA abschauten, berichtet die Washington Post. Während seiner zweijährigen Internierung wurde Foley und weitere Geiseln „mehrmals“, so das Blatt, dem Waterboarding unterzogen. Opfern wird dabei Wasser über das Gesicht geschüttet, sie glauben, zu ertrinken. Die Technik stand im Zentrum des weltweiten Entsetzens über die Folterpraktiken des US-Geheimdienstes im „Krieg gegen den Terror“ nach 9/11.

# Tod eines farbigen Einbrechers in Omaha: Musste Cortaz Washington sterben, weil die Polizisten für eine Reality-TV-Show angeben wollten? Bei der Schießerei starb auch ein Ton-Techniker der Serie „Cops“, wo Polizisten bei Einsätzen von TV-Teams begleitet werden. Washington hatte in einem Schnellimbiss-Laden Angestellte und einen Polizisten mit einer Luftdruckpistole bedroht. Ein Großaufgebot der Polizei stürmte den Laden – im Schlepptau Toningenieur Bryce Dion (38) und Kamera-Leute. Es fielen 30 Schüsse. Am Ende war der Räuber tot, auch Crew-Mitglied Dion wurde tödlich getroffen. Ein Verwandter des Opfers erhebt nun gegenüber TMZ schwere Vorwürfe gegen die Cops: „Sie waren wegen der Filmaufnahmen wie aufgeputscht, wollten wohl angeben”. Droht nach Ferguson der nächste Aufstand?

# Mysterium der „segelnden Steine“ im Death Valley von Forschern gelöst! Seit Jahren bewegten sich riesige Felsbrocken über den Wüstenboden des „Death Valley National Park“ (US-Staat Kalifornien). Das Phänomen galt als Rätsel. Nun kamen Forscher dem Geheimnis der „segelnden Steine“ auf die Schliche: Zuerst wurden die Verfrachtungen genau mit GPS-Systemen vermessen. Dann entdeckten die Wissenschaftler der „University of California San Diego“, dass die Felsen im Winter durch Eisschichten festgefroren waren, doch nach der Schmelze vom Wind bewegt wurden.

# “Burning Man”-Festival heuer unter schlechtem Stern: Zuerst Schlamm, jetzt tödlicher Unfall! Die 29-Jährige Künstlerin Alicia Louise Cipicchio kam beim Zusammenprall mit einem Bus ums Leben bei der Mega-Party mit 70.000 Teilnehmern in der Nevada-Wüste. Es ist der erste Todesfall seit sieben Jahren. Heftige Regengüsse hatten zunächst zu einer Verzögerung der 10-Tage-Fete geführt.

# Bruder und Schwester nach Sex am Kirchenparkplatz verhaftet: Polizisten nahmen Chris Bruckner (20) und ihren Bruder Tim Savoy (25) nach einem Sex-Akt in einem Sattelzug, der vor einer Baptisten-Kirche abgestellt war, fest. Das Geschwister-Paar wurde wegen Inzest angeklagt.

# Doch nicht alles so harmonisch bei „Brangelina“-Hochzeit? Jolies Vater nicht eingeladen! Filmstar Brad Pitt strahlt mit seinem funkelnden Ehering nach der Frankreich-Hochzeit mit Angelina Jolie. Doch: Jolies Vater, Schauspieler Jon Voight, war zur Zeremonie nicht eigeladen, so TMZ. Schlimmer noch: Er erfuhr – wie der Rest der Erde – von der Hochzeit Donnerstagmorgen aus den Medien. Pitts gesamte Familie war hingegen bei der Heirat im Chateau Miraval in der Provence dabei.