Print Friendly, PDF & Email

Es war ein regelrechter Ansturm: Die Öffentlichkeit durfte erstmals am Abend eines Jahrestages der Terrorattacke des 11. September zum „Memorial Park“. Hier hatten vor 13 Jahren Al-Kaida-Terroristen mit zwei entführten Jumbojets die New Yorker Twin Towers ausgelöscht.

Massen drängten sich vor den erleuchteten Wasserfällen auf „Ground Zero“, welche die „Fußabdrücke“ der gefallenen WTC-Türme markieren.

Im Hintergrund ragten die blauen Lichtstrahlen der Installation „Tributes in Light“ weit über die Skyline hinaus.