Die USA hat den Krieg gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (ISIS) auf Syrien ausgedehnt. Das Pentagon bestätigte Montagabend (Ortszeit), dass ein Großangriff mit Kampfjets und Tomahawk-Cruise-Missiles gegen ISIS-Ziele in Syrien im Gang ist. An dem Luftkrieg gegen strategische ISIS-Ziele beteiligen sich Saudi-Arabien, UAE und Jordanien, so CNN.

Der Syrien-Krieg der USA und ihrer Alliierten begann mit von Kriegsschiffen oder U-Booten im Mittelmeer abgeschossenen Cruise-Missiles. Die erste Angriffswelle wäre mit einer hohen Zahl von satellitengesteuerten Bomben und Cruise-Missiles durchgeführt worden, so die New York Times. Auch Predator-Drohnen mit “Hellfire”-Missile sind im Einsatz.

Unter schwerem Beschuss stand die „ISIS-Hauptstadt“ Raqqa. Obama hat laut Pentagon am Nachmittag den Befehl zum Angriff gegeben. Auf der Zielliste standen Waffendepots, ISIS-Kommandozentralen und Baracken der Todesschwadronen.

Die Attacke in Syrien begann jetzt 13 Tage nach Obamas Kriegsrede.

Photo by thefixer