Print Friendly, PDF & Email

Die Krankenschwester, die sich bei der Behandlung von Amerikas erstem Ebola-Patienten Thomas Duncan angesteckt hat, wurde nun öffentlich identifiziert: Nina Pham ist 26 Jahre alt, laut Fotos auf Facebook eine überaus lebenslustige und fröhlich junge Frau.

Ein Bild zeigt sie lächelnd mit Sonnenbrillen in einem Auto, während ihr Hund ihre Wange beschnüffelt. Die Tochter vietnamesischer Einwanderer graduierte 2010 von der Texas Christian University, sie hatte sich trotz Schutzkleidung bei der Behandlung des Liberianers Duncan angesteckt. Sie meldete sich am Freitag im „Texas Health Presbyterian“-Spital, wo sie arbeitete, in der Notaufnahme mit hohem Fieber. Am Sonntag wurde nach Bluttests eine Ebola-Infektion bestätigt. Sie befinde sich in kritischem Zustand, so das Spital.

Ihr Hund übrigens, ein Spaniel, wird in Quarantäne gehalten. Anders als der beste Freund eines spanischen Ebola-Opfers, soll Phams Hund nicht eingeschläfert werden.

Wegen der zweiten Ebola-Infektion macht sich in Dallas Angst und Panik breit: Kommt es in der Texas-Metropole zu einer Ausbreitung der Todesseuche? Weitere 50 Personen wurden jetzt zur Liste von Personen addiert, die wegen möglicher Ansteckungsgefahr beobachtet werden müssen.